Wegen Kollegah-Trennung – Seyed veröffentlicht Disstrack!

Seyed

Erst kürzlich veröffentlichte Seyed seine neue Single „Paragraph 84“ aus dem kommenden Album „Engel mit der AK II„. Auf dem Song spricht der 25 jährige einige Themen an, die ihn zuletzt bewegt haben und richtet auch einige versöhnliche Worte an seinen Entdecker und Förderer Kollegah. Auch weitere Rapper werden positiv von ihm erwähnt.

Disstrack

Zeitgleich mit der Ankündigung dieses Tracks versprach Seyed noch eine weitere Single, die thematisch in eine ähnliche Richtung geht, aber alles andere als nett sein wird. Der Wiesbadener kündigt an, über den wahren Grund seiner Trennung von Alpha Music zu sprechen und die Person zu entlarven, die für das Zerwürfnis verantwortlich ist.

Nun bekräftigt Seyed diese Absicht noch einmal und gibt bekannt, dass der Song und das dazugehörige Musikvideo im Kasten sind. Von der im Song erwähnten Person habe er jedoch eine einstweilige Verfügung erhalten und müsse deshalb den Namen im Song unkenntlich machen. Seine Fans würden dennoch darauf kommen, wer mit dem Song gemeint ist.

Hier ist das ganze Statement

„Ich habe einen Song gemacht. Den hab ich auch ganz am Anfang in den Kommentaren erwähnt. Ich hab gesagt Paragraph 84 wird ein Song sein, der mir am Herzen liegt. Da hab ich ein paar Sachen zu sagen, paar Danksagungen.

Und die Trennung, warum es zur Trennung kam, das werde ich euch auch sagen, musikalisch. Und der Song ist fertig (..) und der wird auch kommen. Da kannst du, mein Freund, alles versuchen was du möchtest. Der Song wird kommen. Ich erklär euch mal was (..) sobald du irgendwas sagst, kommen die mit Anwälten um die Ecke. Und diesen Fall habe ich gerade.

Machst du einstweilige Verfügung. Tamam, okay, mach. Trotzdem hau ich den Song raus. Menschen sind so, die können schießen, die können austeilen. Aber sobald jemand zurück antworten will, dann kriegen die Paranoia. Dann müssen die Anwälte einschalten. (..) Aber kein Problem, ich hab ne Lücke gefunden. Dein Name wird weggepiept. Dein Name wird unkenntlich gemacht. Dann kann ich doch den Song releasen.

Und ich denke mal ihr seid so schlau Freunde, ihr werdet schon herausfinden wer diejenige Person ist, den ich da meine. Und in diesem Sinne Freunde, ich lass mir nichts verbieten, ich werde meinen Mund nicht halten. (..) Und eine Sache noch zu dir. Ich weiß, dass du meine Stories schaust. Versuch nicht mit aller Kraft, die du hast, diesen Song irgendwie trotzdem zu sperren. (..) Schwarzmond wird kommen. Und nach diesem Song mein Freund, wirst du dir zweimal überlegen, ob du irgendwelche Faxen bei Menschen machst.“

In einer weiteren Story gibt Seyed zu verstehen, dass es sich bei „Schwarzmond“ tatsächlich um einen handfesten Disstrack handelt. Es sei eigener Aussage nach der erste Disstrack seiner Karriere. Man darf gespannt sein, was Seyed seinen Fans zu erzählen hat!

Hier seht ihr die Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen