Trotz laufender Verfahren – Gzuz bricht in Schwimmbad ein

Gzuz

Eigentlich hätte er genug Geld verdient um es den Rest seines Lebens ruhig anzugehen und die Sonne an einem karibischen Traumstrand genießen zu können. Aber 187 Strassenbande-Mitglied Gzuz kann es einfach nicht lassen. Der Hamburger liebt den Exzess und lebt trotz seines Erfolgs und seines Wohlstand am Limit.

Erst kürzlich wurde der Gangsterrapper schon wieder schuldig gesprochen. Dies stellt bereits das 18. Mal dar, dass Gzuz gerichtlich verurteilt wurde. Die letzte Verurteilung des 31 jährigen fand demnach vor dem Amtsgericht Frankfurt am Main statt und beinhaltete eine Geldstrafe von 8050€.

Grund für den Schuldspruch das „Verwenden von Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation“ – Gzuz hatte „Heil Hitler“ zu einem Polizisten gerufen. Aktuell steht er nach diversen Medienberichten auch in Hamburg wegen Beleidigung vor Gericht. Laut Mopo wird es bald zu einer Hauptverhandlung in dem Fall kommen.

Schwimmbad

Jeder andere würde in dieser Situation erst einmal den Ball flach halten, sich geläutert präsentieren und das Urteil aus dem laufenden Verfahren abwarten. Gzuz kann es jedoch einfach nicht lassen und leistet sich nun den nächsten Bock. Der Hamburger bricht trotz Millionen auf dem Konto einfach so in ein Schwimmbad ein und filmt es. Erfüllt wird dadurch der Bestand des Hausfriedensbruchs. Glück für Gzuz: Zwischen den Stories ist ein Schnitt, sodass die Aufnahmen wahrscheinlich nicht für eine Verurteilung reichen. Riskant war die Aktion trotzdem..

Hier seht ihr es


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen