Kanye Wests Frau Kim Kardashian gesteht, dass sie süchtig nach Geld ist

Die Kardashians

Kaum ein Tag vergeht, an dem die Mitglieder der Skandal-Familie Kardashian nicht für die ein oder andere Schlagzeile sorgen. Berühmt wurde Kim Kardashian durch ihr S*x-Tape, welches 2007 von der Vivic Entertainment Group ohne ihre Zustimmung veröffentlicht wurde.

Das private Video zeigte Kim mit dem Sänger Ray J. in intimen Situationen. Kim Kardashian verklagte zunächst den Sänger wegen des Leaks, zog die Anklage dann aufgrund einer Zahlung in Höhe von 5 Millionen US-Dollar wieder zurück und erlaubte damit den Verkauf des S*x-Tapes.

Für die Familie entwickelte sich der Leak durchaus zum wichtigsten Ereignis der Familien-Geschichte. Heute gehört die Familie zu den reichsten der Welt und erfährt weltweit großen Ruhm, womit auch großer Reichtum mit einhergeht.

Sucht

Dass Kim Kardashian die Vermarktung des S*x-Tapes für eine Zahlung in Höhe von 5 Millionen US-Dollar erlaubt, war bereits für viele Fans ein Anzeichen dafür, dass die Rapper-Ehegattin nur eines möchte: Geld.

In einem neuen Interview verriet Kim Kardashian, dass dieses „Problem“ viel weitreichender ist, als zunächst von den Fans angenommen. Sie spricht davon, süchtig nach Geld und Social Media zu sein, womit sie offenbar ihre Aufmerksamkeit bekommt.

Im Interview heißt es: „Geld war schon immer das Ziel, aber ich war besessen von Ruhm, also, schon peinlich besessen. Ich stimme zu, dass Ruhm süchtig machen kann. Aber jetzt hat sich mein Fokus verschoben.“

Die Frage, ob sie es bereut, für 5 Millionen US-Dollar die Rechte am Video verkauft zu haben, beantwortet sie mit: „Selbst in meinen dunkelsten Zeiten bereue ich es nicht, mich selbst der Öffentlichkeit präsentiert zu haben. Die Menschen haben mir im Laufe der Jahre gezeigt, wie sehr es ihnen geholfen hat, sich weniger allein zu fühlen, wenn sie mit ihren eigenen Widrigkeiten zu kämpfen haben.“

Hier seht ihr den Beitrag: