Shirin David reibt Shindy ihren Erfolg unter die Nase

Supersize

Heute Mittag war es endlich soweit – Shirin David konnte den bisher größten Erfolg einer deutschen Rapperin verbuchen und mit ihrem Album „Supersize“ den ersten Platz der Charts erklimmen. Im Bereich Rap und Hiphop hat das keine Frau vor ihr geschafft – ein toller Meilenstein für die 24 jährige, die mit ihrer Single „Gib ihm“ bereits eine goldene Schallplatte erhielt.

Platz 1

Dass sie das alles gleich mit ihrem ersten Album schaffen würde, hätten wohl nur die Wenigsten gedacht. Im Vorfeld ihrer Promophase wurden sogar Stimmen laut, laut denen Shirin nicht einmal eine Daseinsberechtigung im Rap hätte. Umso größer ist die Genugtuung nun für die Mega-Influencerin.

Mit der Goldenen an der Wand und der 1 in den Charts hat Shirin David es allen gezeigt. Nun hat sich die Rapperin selbst zu Wort gemeldet und eine eher untypische Danksagung verfasst. Denn primär reibt sie all ihren Zweiflern und Hatern ihren Erfolg unter die Nase. Dabei geht auch ein kleiner Seitenhieb an Shindy, der sie vor einigen Monaten sarkastisch als „Beyonce“ betitelte.

Hier ist ihre Danksagung:

„Wir sind Nummer 1. „Shirin David ist die erste Deutsche Urban Künstlerin, die mit ihrem Album auf die Eins gegangen ist.“ Nein hier spricht nicht das Management, sondern ich, aber in der dritten Form klingt es einfach Bosshafter. Ich möchte mich in erster Linie bei allen bedanken, die schon vor dem ersten Single Release an mir gezweifelt haben.

Ich möchte mich bei „Was denkt sie wer sie ist“, „Sorry Beyonce“ und „Bitte nicht noch ein YouTuber der Musik machen will“ bedanken. Ich möchte mich außerdem bei allen, die kein einziges Lied von mir supported haben und trotzdem zu meiner Release Party gekommen sind von Herzen bedanken. Ihr seid der Shit. Euch widme ich diesen Award. Und mein erstes Album ist 1 gegangen.“

Ganz ohne ein paar Worte an ihre echten Supporter kann Shirin dann aber übrigens doch nicht. Am Ende des Statements bedankt sie sich bei Manager Taban, dem Producer-Team FNSHRS und Produzent Beatzarre, Chima Ede und Sera Finale, die ihr bei der Stuidoarbeit halfen, ihren Labels und ihren zahlreichen Fans.

Hier seht ihr den Award

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wir sind Nummer 1. „Shirin David ist die erste Deutsche Urban Künstlerin, die mit ihrem Album auf die Eins gegangen ist.“ Nein hier spricht nicht das Management, sondern ich, aber in der dritten Form klingt es einfach Bosshafter. Ich möchte mich in erster Linie bei allen bedanken, die schon vor dem ersten Single Release an mir gezweifelt haben. Ich möchte mich bei „Was denkt sie wer sie ist“, „Sorry Beyonce“ und „Bitte nicht noch ein YouTuber der Musik machen will“ bedanken. Ich möchte mich außerdem bei allen, die kein einziges Lied von mir supported haben und trotzdem zu meiner Release Party gekommen sind von Herzen bedanken. Ihr seid der Shit. Euch widme ich diesen Award. Und mein erstes Album ist 1 gegangen. ———— DANKESCHÖN AN @tabanjafari 👑 @fnshrs @vincent.stein @chimaede @sera_finale @juicymoneyrecords @universalmusicgermany und an alle Shirizzles ❤️

Ein Beitrag geteilt von Shirin David (@shirindavid) am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen