Nach 6 Jahren – Beef mit Kay One beendet!

Kay One

In den letzten 3 Jahren kamen so viele neue Deutschrap-Hörer dazu, dass viele vermutlich gar nicht mehr wissen werden, was zwischen 2012 und 2014 in der Deutschrap-Szene los war. Denn zu dieser Zeit ereignete sich einer der größten und heftigsten Beefs der Deutschrap-Geschichte. +

Das EGJ-Duo Bushido und Shindy auf der einen und Kay One auf der anderen Seite bekriegten sich damals mit allen erdenklichen Mitteln. So warfen sich die Kontrahenten von Sodomie, über Kokainsucht und Abzocke, bis hin zu Pädophilie alle möglichen Abscheulichkeiten vor.

Nachdem der Disstrack „Leben und Tod des Kenneth Glöckler“ erschien, wandten sich viele ehemalige Freunde und Fans von Kay One ab. Obwohl sein darauffolgendes Album das erfolgreichste seiner Karriere wurde und laut Kay One bald Goldstatus erreicht hat, sank sein Ansehen in der Szene auf den Tiefpunkt.

Bis auf einige wenige, stellten sich auch die meisten Rapkollegen gegen Kay One. Dies hing nicht zuletzt damit zusammen, dass Bushido damals erklärte, dass jeder, der mit Kay One befreundet ist, auch zu seinem Feind wird.

Baba Saad

Einer von vielen, die sich nach dem Disstrack gegen Kay One wandten, war der ehemalige Ersguterjunge-Künstler Baba Saad. 2013 veröffentlichte er ebenfalls einen Song gegen den Friedrichshafener. Anlass des Tracks war laut Baba Saad ein Beat, den Kay One von ihm geklaut haben soll. Außerdem soll man ihm von Kay Ones Seite aus Geld geboten haben, um Bushido zu dissen.

Die Vorgeschichte zwischen Baba Saad und Kay One reicht noch ein ganzes Stück weiter zurück und wird im Disstrack „Jim Knopf“ ebenfalls ein wenig aufgearbeitet. Wer sich dafür interessiert, kann den Song weiter unten anhören. Trotzdem hat sich die Sache für Baba Saad inzwischen erledigt. Der Bremer Rapper erklärt in einer aktuellen Fragerunde, dass inzwischen soviel Gras über den Streit gewachsen ist, dass er Kay One nichts schlechtes mehr wünscht.

Hier seht ihr den Post

Baba Saad hat nichts mehr gegen Kay One

Hier ist der Disstrack

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen