Rapper tot – Juice WRLD (21) hatte 31 Kilo Drogen dabei

Juice WRLD

Sonntag Morgen ging die Nachricht von seinem Tod um die Welt – der US-Amerikanische Rapper Juice WRLD ist völlig unerwartet gestorben. Nachdem er per Privatjet von Kalifornien nach Chicago geflogen ist, brach er am Flughafen urplötzlich zusammen.

Laut Augenzeugen erlitt er einen Krampfanfall und fing an aus dem Mund zu bluten, war dennoch ansprechbar. Als die Rettungskräfte eintrafen war er ebenfalls noch bei Bewusstsein. Jedoch kam jede Hilfe zu spät. Die Ärzte im Krankenhaus konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Erst am Montag vor einer Woche ist er 21 Jahre alt geworden und damit nur einer von vielen US-Rappern, die in den letzten paar Monaten im Alter zwischen Anfang und Mitte Zwanzig verstorben sind. Bekannteste Beispiele sind XXTentacion (†20), Lil Peep (†21), Mac Miller (†26) und nun leider auch Juice WRLD (†21).

Drogen

Schon kurz nach Bekanntwerden seines unerwarteten Todes mehrten sich die Theorien um sein tragisches Ableben. Da der Rapper bekanntlich seit längerem ein Drogenproblem hatte und gestand, als Teenager abhängig von Xanax gewesen zu sein, gingen viele Fans und teilweise auch Rapkollegen von einer Überdosis aus. Einige machten vor allem Codein für seinen Tod verantwortlich.

Nun gibt es den nächsten Hinweis auf die Todesursache des Platinrappers. Tatsächlich hatte er auf seinem Flug nach Chicago mehrere Koffer voller Drogen dabei. TMZ liegt angeblich ein Bereicht des FBI vor, nach dem 2 Koffer mit insgesamt 70 Pound (= 31,7kg) Marihuana sichergestellt wurden.

Des Weiteren soll Juice vor dem Abflug einen Mix aus verschiedenen Medikamenten und Pillen eingenommen haben. Darunter auch das Medikament Percocet, zu dessen Inhaltsstoffen Oxycodon zählt, sowie eine ganze Flasche Codein, die er laut einem seiner Mitarbeiter während des Fluges zu sich genommen haben soll. Einfach nur traurig..

Hier seht ihr die Meldung

tmz.com

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen