„Die neuen Nut*en sind Rapper“ – PA Sports greift arabische Großfamilien an

Großfamilien

Nachdem Bushido vor über einem Jahrzehnt mit Hilfe von einer arabischen Großfamilie sich befreien konnte, kamen mit den Jahren immer mehr Großfamilien, die sich als „Rücken“ deutscher Rapper identifizierten. Schnell sprach man von Schutzgeld, welches deutsche Rapper angeblich an die Großfamilien zahlen würde.

Bis zu 50 Prozent sollen die Großfamilien von den Rappern verlangt haben, heißt es laut Gerüchten. Erst vor Kurzem sorgte Capital Bra mit einem Diss gegen arabische Großfamilien für Schlagzeilen, da offenbar eine Großfamilie von ihm eine halbe Million Euro verlangt habe.

PA Sports

Das Thema ist seit mehreren Jahren ein heiß diskutiertes Thema in der deutschen Rapszene und nun gibt PA Sports im neuen Interview mit Rooz seine Sicht der Dinge bekannt. Er kritisiert unter anderem die Szene, die Rapper als „31er“ (Verräter) abstempeln, weil diese in solchen Fällen zur Polizei gehen würden.

Anschließend setzt PA Sports ein hartes Statement, indem er behauptet, dass Rapper heute die „neuen Nut*en“ seien. Im Interview heißt es: “ Dieser ‚Rapper-Mit-Kanaken-Neben-Sich-Film‘. Er hat das ins Leben gerufen. Und jetzt sind wir in einer Szene, die verseucht ist davon. Und diese Sache von ihm geht jetzt zu Ende. Wie gehen wir damit um? Pack mal ihn weg – der das genutzt hat, pack ihn mal jetzt weg.

Ein Künstler, der will einfach nur Musik machen. Der kommt von der Straße – ‚von der Straße kommen‘ heißt jetzt nicht immer direkt dass du 16 Knarren in der Tasche hast und egal wer zu dir kommt du ballerst alle ab. Von der Straße kommen heißt du bist auf der Straße gewesen. Du hast vielleicht ein bisschen Gras getickt. (…)

Jetzt bist du ein Rapper der von der Straße kommt und deswegen auch Straßen-Background hast. Du fängst an dir eine Karriere aufzubauen, das wird langsam von Hobby-Rap zum Beruf. Aber deine Freunde, mit denen du auch irgendwie von deiner Jugend aus gewesen bist, die entwickeln sich jetzt nicht richtig weiter.

Die bleiben auf ihrem Straßenfilm. Du wächst da heraus so und jetzt fangen diese Leute auf irgendeine Form Druck auf dich auszuüben. Was machst du jetzt? Darüber muss geredet werden! Denn jeder der direkt zur Polizei läuft ist ja direkt ‚verbrannt‘, ‚ein 31er‘, ‚ein Hu*ensohn‘, ‚ein Opfer‘.

Ich will darüber reden! Ich will die Optionen durchgehen. Was machst du jetzt? (…) Es gibt drei Wege. Du kannst dir jetzt Schutz suchen von Leuten die dieses Problem für dich klären, die aber wahrscheinlich früher oder später ebenfalls zu ein Problem für dich werden. [2. Option:] Du kannst dir eine Knarre nehmen und dem Typen die Birne wegblasen, aber dann hast du dein Leben auch weggeworfen. Oder du kannst zur Polizei gehen. (…) Was machst du?“

Später geht PA Sports auf die jüngsten Ereignisse rundum Capital Bra und einer arabischen Großfamilie ein, die angeblich eine halbe Million Euro von dem Rapper verlangt haben soll. So heißt es: „Zum Beispiel bei Capital Bra ist eine Sache hochgekocht vor ein Paar Wochen.

Und die Leute können sich schon einmal darauf einstellen. Das wird die nächsten Jahre, das wird wie ein Fest meine Freunde. Solche Sachen werden jetzt immer wieder kommen, weil die Unterwelt ist jetzt wach geworden! Die ist am Start! Die ist da! Die neuen ‚Nutten‘ sind Rapper!“

Später geht der Rapper noch darauf ein, wie Rapper von arabischen Großfamilien kontaktiert werden, nur weil diese Musik machen würden. Wer sich das gesamte Statement von PA Sports geben möchte, kann es im Interview unten sehen.

Hier seht ihr es ab Minute 1:15:00:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen