Trennung von Mozzik nur Marketing? – Loredana mit Statement zu den Vorwürfen

Trennung

Mittlerweile sind mehrere Monate vergangen, seitdem das ehemalige Traumpaar der deutschen Rapszene ihre Trennung bekannt gegeben hat. Die beiden Rap-Artisten haben sich wohl dazu entschieden, sich sowohl privat als auf geschäftlich voneinander zu trennen. In einem Statement erklärte Loredana, dass die Möglichkeit besteht, in Zukunft vielleicht wieder zueinander zu finden, doch für den Moment stehe die Trennung fest.

Mittlerweile hat sich auch Mozzik zu der Trennung von seiner Frau geäußert. Wochenlang hielt sich der Rapper mit seinen Äußerungen bezüglich den Gerüchten über eine mögliche Trennung zurück, bis er in einer albanischen Talkshow über seine Ex und ihre gemeinsame Tochter Hana sprach.

In der Sendung verriet der albanische Superstar, dass Loredana seine erste und somit einzige große Liebe war. Außerdem erklärte er, dass er weiterhin in Kontakt mit Loredana bleiben werde. Obwohl die Beziehung in die Brüche gegangen ist, möchte er weiterhin ein gutes Verhältnis zu Loredana haben, da sie die Mutter seiner Tochter Hana sei.

Zwar scheint der Rapper ein gutes Verhältnis mit Loredana zu suchen, aber die Scheidung wurde dennoch eingereicht. Gemeinsam haben die beiden in der deutschen Rapszene einen Preis nach dem anderen verdient und sich so einen großen Namen machen können.

Nach der Trennung von seiner Ehefrau, zog sich Mozzik zunächst zurück nach Kosovo und machte dort weiterhin albanische Musik. Loredana sorgte währenddessen in Deutschland für eine Schlagzeile nach der anderen.

Interview

Immer wieder wurden die beiden Rapper mit den Vorwürfen konfrontiert, dass die Trennung lediglich gespielt sei und es sich dabei um einen Marketing-Move handeln würde. Zu diesen Vorwürfen bezieht Loredana nun in einem albanischen Interview Stellung.

So erklärt sie, dass die Trennung echt sei und es sich dabei nicht um eine Promoaktion handeln würde. Sie untermauert ihre Äußerung damit, dass sie es nicht nötig gehabt hätten, ihre Karrieren durch so eine falsche „Promoaktion“ künstlich zu pushen.

Tatsächlich standen die beiden „Bonnie und Clyde“-Rapper zum Zeitpunkt der Trennung am Zenit ihrer gemeinsamen musikalischen Karriere. Es hätte geschäftlich kaum besser laufen können für das ehemalige Rap-Paar.

Des Weiteren sei das Thema kein Spaß, da es sich auch auf ihre Tochter auswirken würde, beteuert die Rapperin im Interview.

Hier seht ihr es im Video ab Minute 15:40:

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen