Inklusive Machine Gun Kelly-Diss – Eminem überrascht seine Fans mit einem neuen Album

Eminem

Er zählt zu den erfolgreichsten Rappern der gesamten Welt und hat es als einer der wenigen geschafft mit mehreren Songs eine Milliarde Aufrufe auf YouTube zu knacken. Auch sein absoluter Hit „Rap God“ steht kurz davor diese magische Grenze zu erreichen. Auch „Lose yourself“ und „Without Me“ stehen kurz vor dem Meilenstein der 1 Milliarden Aufrufe.

Die beiden Songs „Not Afraid“ und „Love the way you lie“ haben den Meilenstein bereits erreicht, die Duo-Single mit Rihanna hat sogar schon fast zwei Milliarden Klicks erzielen können. Der Rapper hat nun zur Überraschung vieler Fans ohne jeglicher Ankündigung ein neues Album veröffentlicht.

Das Album trägt den Namen „Music to be murdered by“ und beinhaltet satte 20 Tracks. Das ist bisher das elfte Album des 47 jährigen Rappers. Das Album hat unter anderem Features mit Ed Sheeran, Anderson .Paak, Skylar Grey und dem kürzlich verstorbenen Rapper Juice WRLD.

Music To Be Murdered By

Mit seinem Track ‚Unaccommodating‘ geht Eminem auf seinen dauerhaft weitergehenden Beef mit seinem Musikerkollegen Machine Gun Kelly ein und rappt übersetzt: „Wenn sie mich fragen, ob der Krieg mit MGK beendet ist? Natürlich ist es / ich habe ihn von seinen Todsünden befreit / ich bin Gott, ich bin der Herr, vergibt sogar den Teufelsanbetern.“

Dieses Album steht wie es aussieht schon seit längerem fest, denn der Rapper hat mit dem Album-Release direkt ein Musikvideo zu einem der Tracks auf YouTube veröffentlicht. So wurde deer Song „Darkness“ mit einem eigenen Musikvideo auf dem offiziellen Kanal von Eminem veröffentlicht.

Kürzlich wurde das Twitter-Profil von seiner Kollegin Mariah Carey, die für den Super-Hit „All I Want For Christmas Is You“ bekannt ist, gehackt und der Hacker veröffentlichte Tweets gegen den Superstar Eminem. Die Hass-Tweets sind zwar schon gelöscht, doch wie man es so kennt: Das Internet vergisst nie.

Fans haben diese ganzen Tweets mit Screenshots dokumentiert. Die Tweets besagten unter anderem: „Eminem hat einen kleinen P*nis“ oder „Eminem darf diese P*ssy immer noch haben.“ Sie hat anschließend bestätigt, dass ihr keinerlei intime Informationen über den Rapper bekannt seien.

Hier das Musikvideo zu Darkness:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen