Charlotte Würdig spricht über die Trennung von Sido

Sido

Fast 8 Jahre lang galten Sido und Ehefrau Charlotte Würdig, ehem. Engelhardt, als das Traumpaar der Rapszene. Mit zwei gemeinsamen Kindern und beiden Ehepartnern, die eine erfolgreiche Karriere vorweisen können, galten sie als Inbegriff einer intakten Familie.

Wie sehr Sido an seiner Ehefrau hing und echte Gefühle für sie hatte, zeigte er auch in seiner Musik. Der Berliner hat seiner Frau gleich mehrere Songs gewidmet. „Einer dieser Steine“ oder „Liebe“ sind nicht nur Chart-Hits, sondern auch emotionale Liebesbekundungen an seine Ehefrau.

Trennung

Doch seit einigen Wochen ist es offiziell aus. Völlig überraschend gab Charlotten kürzlich via Instagram bekannt, dass sie ab sofort kein Pärchen mehr sind. Eine Erklärung zu diesem abrupten Ende gab es nicht, lediglich dass sie weiterhin liebende Eltern sind:

„Nach acht Jahren voller Freude, Glück und Abenteuer mit Hochs und Tiefs sind Paul und ich vor einiger Zeit zu dem Entschluss gekommen, unsere Beziehung von nun an als liebende Eltern, aber nicht mehr als Liebespaar zu führen. Unsere kleine Familie ist das Schönste und Wertvollste, was uns passieren konnte – dafür sind wir unendlich dankbar und werden uns als Menschen immer sehr schätzen …“

Charlotte

Von Sido gab es kein Statement zu der Trennung. Der Rapper war lediglich einige Tage nach der Bekanntgabe inaktiv, ist inzwischen jedoch so aktiv wie selten und macht jeden Tag einen mehrstündigen Livestream. Dennoch sagt er nichts zu seiner Beziehung. Charlotte hingegen hat jetzt Gala ein Interview gegeben, in der sie etwas tiefer auf die Trennungsgründe eingeht.

So heißt es zu den Gründen: „Ich habe für mich irgendwann festgestellt, dass wir nicht mehr als das klassische Ehepaar – mit den einst vereinbarten Werten und Moralvorstellungen – existieren können. (..) In einer Ehe mit Kindern kämpft man bis zum bitteren Ende. Doch irgendwann ging es dann auch bei uns nicht mehr.“ Ein neuer Mann oder eine neue Frau sei hingegen nicht im Spiel gewesen.

(Quelle: Gala)

Hier seht ihr die Meldung

Gala.de

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen