Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Neben Rap – Zuna startet neues Business

Friseure

Die aktuelle Corona-Krise hat aktuell Auswirkungen auf die gesamte Welt. Rundum den Globus müssen Menschen aufgrund ausgehängter Ausgangssperren die Corona-Pandemie Zuhause und damit distanziert von ihren Freunde verbringen.

 

Dieser Quarantäne-Zustand belastet momentan die komplette Gesellschaft – Und für viele Menschen machen besonders die eigenen Haare ein großes Problem daraus, denn wer keinen privaten Friseur kannte, musste bisher ohne Friseur auskommen.

Mit den Maßnahmen gegen den neuartigen Corona-Virus sind letztendlich auch Friseure komplett geschlossen worden. Doch so langsam nimmt das Warten wohl ein Ende, denn es wurde nun angekündigt, dass Friseurbesuche bereits ab dem 4. Mai wieder erlaubt werden würden.

Das alles hat jedoch auch seine Regeln – „unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen sowie unter Nutzung von persönlicher Schutzausrüstung“ So müssen die Besucher der Friseur-Salons unter anderem einen Mundschutz tragen und einen ausreichenden Abstand zu anderen Gästen halten.

Zuna

Jetzt hat der KMN-Rapper, kurz vor dem erneuten Öffnen der Friseure, sein nächstes Projekt außerhalb seiner Rapkarriere angekündigt. In seiner Instagram-Story heißt es, dass es sich dabei um einen eigenen Friseur-Salon handeln wird und dieser schon bald öffnen würde! So erwähnte er auch den Namen des zukünftigen KMN-Salons: Million Hair Fulda.

Diese Ankündigung hat auch bei den KMN-Mitgliedern einen großen Hype ausgelöst – Einige von ihnen werden sich wohl freuen, im eigenen Laden die Haare schneiden lassen zu können. Wer mehr über den Friseur-Salon erfahren möchte, kann sich die Stories von Zuna bzw. dem offiziellen Million_Hair_Fulda Profil anschauen!

Erst vor Kurzem gab auch Raf Camora bekannt, dass er einen eigenen Friseur-Salon eröffnen möchte. Im selben Gebäudekomplex werde er außerdem noch einen eigenen Tattoo-Studio eröffnen, wie ihr hier nachlesen könnt.

Hier die Story von Zuna: