„Mois hat ultraheftige psychische Probleme“

Mois

In seinem neuesten Video erklärt Mois, dass er seit einiger Zeit sehr stark auf seine Statistiken achtet. So erzählt der YouTuber und Rapper, dass ca. 40% seiner Zuschauer ihn nicht abonniert haben. 40% entspricht in diesem Fall etwa 1 Million Menschen, die seine Videos schauen ohne ihn abonniert zu haben.

Auf Grund dessen kündigt Mois an, dass der Keller allesamt Fakten über ihn aufzählen werden, damit eventuell der ein oder andere Zuschauer – egal ob Abonnent oder nicht, ihn besser Kennenlernen kann. Es fängt zuerst mit Witzen an, wird jedoch sehr schnell wieder ernst.

Fakten

Sein Bruder, Abugullo, fängt mit dem ersten Fakt an und sagt mit einem sarkastischen Ton: „Alim hat ultraheftige psychische Probleme.“ Der Part wird kurz daraufhin abgeschnitten und es kommen andere Keller-Mitglieder an die Reihe, ihre Fakten über Mois aufzuzählen.

Sein Freund und Rap-Kollege Maestro erzählt folgende Geschichte über Alim: „Er hat einen so großen stolz, dass wenn man ihm sagt, dass er etwas nicht schafft – ihn immer dazu kriegen kann, alles zu tun. Wir waren mal bei einem Friseur und die hatten da Vape-Geräte und hatten dort Badesalz reingetan.

Wir haben gezogen und die haben gesagt ‚Lass lieber die Finger davon‘ – und natürlich musste Alim dran ziehen. Er war dann zwei Stunden nicht ansprechbar… Er hat so getan, als ob er nicht weg war – Wusste dann bei mir zu Hause immer noch nicht, dass er nicht mehr beim Friseur ist.“

Anschließend erzählt Maestro einen weiteren, faszinierenden Fakt über Mois: „Ein weiterer Fakt, den ihr nicht wisst: Das Lied ‚Keller oder Cockschelle‘ haben wir in einem Booth aufgenommen, im Winter, als es keine Heizung gab – und Alim hat bei -4°C, wo man den Rauch vor seinem Mund sehen konnte, das Lied performt und komplett recorded… In nur 12 Stunden.“

Sein jüngerer Bruder Abugullo beichtet dann, dass sein Bruder und er in ihrer Freizeit ausschließlich russischen und amerikanischen Rap hören: „Wir hören fast gar keine Deutschrap-Musik.“ und macht anschließend eine Anspielung auf Eno: „…Und ich glaube deswegen haben wir Amerikas Mutter gef*ckt!“

Die restlichen Fakten könnt ihr in seinem neusten Video erfahren:

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen