Nach Mois-Diss – Arafat Abou Chaker schießt gegen Bushido

Beef

Seit wenigen Tagen ist ein unerwarteter Beef zwischen dem YouTuber und Rapper Mois und dem Ersguterjunge Oberhaupt Bushido ausgebrochen. Wie aus dem Nichts veröffentlichte der 41-jährige Vater einen Instagram-Story Beitrag, in dem er schrieb:

„Der Moment, wenn sich Deutschrapper – äh ich meine YouTube-Rapper – anhören wie ertrinkende Katzen.“. Diesen Beitrag veröffentlichte der Berliner an dem Tag, an dem Mois seine neue Single veröffentlicht hatte.

Dieser reagierte anschließend ebenfalls mit einer Instagram-Story und schoss gegen Bushido zurück. Dieser veröffentlichte daraufhin einen Screenshot von der privaten Konversation mit Mois, in der es ordentlich zur Sache ging.

Doch dann erklärte Mois in einem Mega-Statement auf seinem YouTube-Kanal, dass er Bushido keine Aufmerksamkeit schenken möchte. Stattdessen machte er dem Berliner ein Angebot, die Sache persönlich zu klären:

„Was soll ich mit dem machen? Wenn du dich auseinandersetzen möchtest Sushido, ist gar kein Problem. Sag mir wohin ich kommen soll. Wir gehen live und du sagst mir was auf deiner Seele liegt. Was tut dir weh? (…)

Hast du ein Problem mit mir und willst das auf männliche Basis bringen? El hamdulillah ich bin auch da. Und ich hole meinen 17-jährigen Bruder für dich. Schaffst du es den zum Hund zu machen – du bist ja der härteste Gangster der Welt – gebe ich dir Hand.

Ansonsten spucke ich dich an. (…) Deine 1,7 Millionen toten Abonnenten mit 70.000 Likes auf deinen Posts interessieren niemanden. Du weißt es wird hypen und deswegen tust du das. Du bist genau das Gegenteil von mir. Du bist ein berechenbarer Mathematiker, ich bin ein mit Herz denkender Mensch. Wir passen nicht zusammen. Deshalb werde ich dich auch nie mögen.“

Arafat Abou Chaker

Nun veröffentlichte auch Arafat Abou Chaker einen Beitrag in seiner Instagram-Story, in der er gegen seinen Ex-Kollegen Bushido schießt. In dem Beitrag supportet er Mois, indem er seinen neuen Song mit Swipe-Up-Funktion postet und schreibt hinzu: „Und lass dich nicht von einem Hund belästigen.“

Hier seht ihr den Beitrag von Arafat Abou Chaker:

Arafat Abou Chaker via Instagram
Arafat Abou Chaker via Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen