Nach Schlägerei – Jigzaw und 18 Karat haben gesprochen

Hamada

Anfang 2019 gab es eine heftige Auseinandersetzung zwischen Jigzaw, der damals noch bei Kollegah gesigned war, und dem Hagener Rapper Hamada, der mit Play69 und 18 Karat befreundet ist und aktuell bei Supremos unter Vertrag steht.

Die beiden Hagener waren in einen Streit verwickelt und trafen sich eines Tages vor einem Fitnessstudio in Hagen. Dort kam es dann zur körperlichen Auseinandersetzung, bei der Hamada angeblich ein Messer dabei hatte. Jigzaw wiederum griff sich eine Eisenstange aus dem Fitnessstudio und wehrte sich damit. Alle Details dazu könnt ihr hier nachlesen. (Klick)

Jigzaw

Vor kurzem liefert Jigzaw ein neues Statement zu Farid Bang und sprach dabei auch die Schlägerei mit Supremos-Rapper Hamada an. Er hat zugestanden, dass er selbst ebenfalls Fehler gemacht hat und machte ein Strich unter das Thema. Mit Farid Bang habe er außerdem telefoniert und die Differenzen wieder bereinigt:

„Ich erklär euch mal. Ich hatte eine Auseinandersetzung mit Hamada beim FitX. Kann sein, dass ich zu dieser Zeit ein ekliger Mensch war, dass ich über die Stränge geschlagen habe. Punkt, Ende, Aus, er ist gekommen, wir haben uns geboxt. Ich hab ein Cut davongetragen, Realtalk. (..) alles gut auch mit Farid, wir haben telefoniert, er wird auch wahrscheinlich was dazu sagen, ist alles gut. Er hat mir auch geholfen man, er hat mir ein Feature gegeben auf meinem ersten Album. Ich weiß das zu schätzen, ich bin kein undankbarer Hund

18 Karat

Nun gibt es das erste Statement von Jigzaw seitdem sich der Vorfall mit Hamada ereignet hat. Darin äußert sich Jigzaw überraschend positiv zu dem Dortmunder und scheint seine früheren Probleme mit dem Supremos-Chef und seinem Umfeld begraben zu haben.

Zudem überrascht er in seiner aktuellen Fragerunde mit der Aussage, dass er vor kurzem mit Karat gesprochen habe: „Auch der junge Herr ist ein stabiler Typ, ich wünsch ihm alles Gute. Hab noch letztes Mal mit ihm gequatscht. Sein Dobermann auch krass, ihr wisst ich feier Hunde. Für mich glaub ich mit einer der stabilsten Dobermänner aus Deutschland. Mit Papiere sogar.“

Hier seht ihr das Statement

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Dienstag, 9. Juni 2020

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen