„Du ehrenloser“ – Capital Bra schießt gegen King Khalil

King Khalil

Einige dürften mitbekommen haben, dass Capital Bra letzte Nacht von seinem ehemaligen Freund und Labelokollegen King Khalil gedisst wurde. Die beiden waren jahrelang sehr gut miteinander. Man könnte sogar sagen, dass sie eine Zeit lang beste Freunde gewesen sind. Ihren Durchbruch in der Rapszene feierten sie ebenfalls gemeinsam.

Mittlerweile ist von der Freundschaft allerdings nichts mehr übrig. Stattdessen teilt King Khalil harte Ansagen gegen den Bratan aus und nennt ihn unter anderem Verräter. Alles zum Diss von Khalil könnt ihr hier nachlesen.

Capital Bra

Nun gibt es die harte Antwort von Capital Bra an King Khalil. Erst wirft er ihn vor, dass er von ihm an Bayram, dem höchsten muslimischen Feiertag , als „Pic“ bezeichnet hat, dann kündigt er an, dass er direkt im Anschluss an seinen Urlaub ein Video am Kottbusser Tor drehen wird. Khalil rappte in seinem Song, dass er nicht mehr zum Kotti könne, ohne Geld an sie abzudrücken:

„Bratans, Bratinas, Bratuchas, ich hoffe euch allen geht es gut. Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommen habt, wahrscheinlich nicht. King Khalil hat mich gedisst. Voll krass, aber er hat mich Pic [deutsch: Bastard] genannt und ja, mit fehlen die Worte, ich sag euch ehrlich, mir fehlen die Worte.

Erstmal heute ist Bayram, heute ist ein heiliger Tag. Zweitens wie lange wir uns schon kennen und du beleidigst einfach meine Eltern. So, plus jedes Mal in den Videos irgendwelche zwei Glatzköpfe zeigen Mittelfinger, die aussehen wie meine Eier, verstehst du? Schöne schöne Grüße nochmal ja, an alle.

Und damit du weißt, ich komme, wenn ich von Türkei wiederkomme, mein erstes Video werde ich Kottbusser Tor drehen, verstehst du? Du kannst kommen, du kannst zugucken. Damit du weißt. Und schäm dich was, ich sag dir was. Schäm dich was du Ehrenloser, du bist ein Ehrenloser, mach mir nicht einen auf Moschee auf richtig Moslem, du bist ein Ehrenloser.“

Hier seht ihr die Ansage

Capital Bra

Gepostet von Ferdinand von Ballin am Freitag, 31. Juli 2020