Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

11-jähriger Junge aus Gaza rappt für Frieden und geht viral

Dieses Video geht einfach ans Herz! In den letzten Tagen hat es ein 11-jähriger Junge aus Palästina geschafft von Millionen Menschen gesehen zu werden und eine wichtige Botschaft aus dem Krisen gebeutelten Land in die ganze Welt hinaus zu senden. Wie der das geschafft hat? – Mit Rap-Musik!

MCA Abdul

Der Name des kleinen Jungen, der gerade die Welt im Sturm erobert, ist Abdul, ein 11-jähriger Schüler aus Palästina. Er hat nicht mehr als eine Kamera und sein Talent und schafft es trotz seiner begrenzten Mittel gerade seine Friedensbotschaft so eindringlich zu verbreiten wie kaum etwas anderes.

Schon im Alter von 10 Jahren veröffentlichte er eigene Raps und Covers zu bekannten Songs auf seiner Seite. Alles in nahezu perfektem Englisch. Dabei geht es ihm vor allem darum Frieden, Liebe und Einigkeit mithilfe von Rap zu verbreiten. Mit seinem neuesten Video ist ihm dies eindrucksvoll gelungen. Internationale Stars wie DJ Khaled oder aus Deutschland Massiv kommentierten sein Video und halfen dabei, es weiter zu verbreiten.

Regierung

Dabei beweist Abdul mit gerade einmal 11 Jahren nicht nur ein unfassbares Maß an Talent und Bewusstsein für seine Mitmenschen, sondern auch eine ganze Menge Mut. Denn sein Rap und vor allem die Botschaft, die er darin vermitteln will, brachten ihm bereits Ärger mit den Autoritäten in Palästina ein.

Gegenüber einer russischen Nachrichtenagentur erklärte er, dass er sich Frieden zwischen Israel und Gaza wünscht und keinen Grund darin sieht, Kriege zu führen: “I would like to spread love between us and Israel (..) There’s no reason for fighting and wars. We need to let this relationship become better and better.”

Diese Aussage sorgte für missbilligende Kommentare in den sozialen Medien und der Vater des Jungen sah sich gezwungen, das Interview bei Russia Today löschen zu lassen. Dies berichtete die NY Times. Außerdem veröffentlichte er ein Statement in dem er erklärte, dass der 11-Jährige sich falsch ausgedrückt habe und keinen Frieden mit Israel wolle.

Hier seht ihr das Video