Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Wegen Jamule – Manuellsen richtet direkte Ansage an Pa Sports

Pa Sports

Die kontroversen Äußerungen von Life is Pain-Rapper Jamule haben in den letzten Tagen so hohe Wellen geschlagen, dass sich vor wenigen Minuten auch Labelchef Pa Sports zu Wort gemeldet hat und ein Statement dazu abgab, wie er fortan mit der Sache umgeht und ob er sich eventuell sogar von seinem Künstler trennen würde.

Dabei erklärt der Rapper aus Essen, dass seine Plattenfirma nicht das Management von Jamule zu verantworten haben und seine Projekte lediglich wirtschaftlich vorfinanzieren und auswerten, womit sie auch nicht in der Position sind, für Jamule selbst reden zu müssen oder reden zu können. In einem persönlichen Gespräch kam er für sich selbst zu dem Ergebnis, dass der junge Künstler trotz der fragwürdigen Aussagen kein Rassist sei. Das ganze Statement könnt ihr hier lesen. (Klick)

Manuellsen

Jetzt gibt es bereits die Antwort von Manuellsen auf das Statement von Pa. Der Mülheimer meint, dass Pa Sports sich eigentlich nicht für die Taten und Aussagen von Jamule rechtfertigen muss, ist aber der Ansicht, dass er sich von dem Newcomer trennen solle.

Hier ist das Statement

„Pa Sports Wlak für was bist du in diesen Jihad gegangen, rechtfertige dich nicht. Diese überheblichen Kleb (sic) verstehen es nicht anders. Das ist keine Sache des Petzens oder Cloudings. Ich hab einfach kein Bock mehr mit sowas anzuhören und ‚hinter Rücken‘ sagen zu lassen, wallah scheiß auf den, du hast damit nichts zu tun…. nichts. Die Leute verstehen schon wer wer ist…. Gruss MPunkt.“

In den nachfolgenden Stories veröffentlicht der Rapper Screenshots von Instagram-Nachrichten, die offenbar an Nura gesendet worden sind. Darin wird die Platin-Künstlerin aufs Übelste rassistisch beleidigt. Der Verfasser der Nachricht gibt sich als Unterstützer von Jamule zu erkennen und beendet die Hass-Nachricht mit den Worten „White Power“. Daraufhin schreibt Manuellsen weiter:

„Siehst du was ich meine, das war ne Mail an meine Schwester Nura, Yani von was reden wir hier. Es vergeht seit 40 Jahren kein Tag ohne solche erfahrungen, also wenn ich genervt von dem Thema seid…. was denkt ihr eas ich bin…. ich küss doch euer weißes Herz Lan @Pasports“

Hier sind die Postings

Manuellsen schreibt an Pa Sports