Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

Kanye West uriniert auf seinen Grammy Award und filmt es

Kanye West

Zurzeit veröffentlicht Kanye West regelmäßig eine große Menge an Tweets – Von Informationen über die Musikindustrie bis hin zu Aussagen wie „Alle Musiker werden frei sein!“. Dies macht es besonders schwierig, mit seinen scheinbar schnell wechselnden Gedankengängen mitzuhalten.

Nachdem er über 100 Seiten seiner verschiedenen Geschäftsverträge mit der Universal Music Group/Sony geteilt hatte, schlug Kanye West einen Gang höher und beschloss, wirklich zu symbolisieren, wie viel Verachtung er für die Musikindustrie übrig hat.

Grammy Award

Am Mittwochmorgen des 16. Septembers zeigte Kanye West inmitten seiner Tweets ein Video von sich selbst, wie er auf einen seiner 21 Grammy Awards uriniert. Er schrieb in die Bildunterschrift: „Vertraut mir … ICH WERDE NIE AUFHÖREN.“

Kanye West setzte seine Tiraden fort, indem er den Forbes-Redakteur Randall Lane ansprach und ihn im Wesentlichen als Rassisten bezeichnete. Er teilte auch die Telefonnummer des Redakteurs mit und schrieb in dem inzwischen gelöschten Tweet: „Wenn einer meiner Fans einen weißen Rassisten anrufen will … das ist der Redakteur von Forbes“.

Kanye ist der Ansicht, dass der Aufruf gegen UMG und Sony einen erheblichen Einfluss darauf haben wird, wie alle anderen Künstler in Zukunft behandelt werden. Kanye erklärte außerdem in einem anderen Tweet, dass Gott ihm diese Mission gab und schrieb: „Dieser Moment wird die Musik verändern … Ich fühle mich so selig, dass Gott mich in einer starken Position hingestellt hat, um dieses zu tun… Betetet weiter… Es klappt…

Universal will mir nicht sagen, was meine Meister kosten , weil sie wissen, dass ich sie alle kaufen kann“, schrieb er. „Ok, gibt euch das: Ich habe keinen Vertrag mit der Universal… Sie wollen uns alle lebendig begraben!“

Hier der Tweet von Kanye, wie er auf einen Award uriniert: