Capital Bra rappt über seine Tochter und nennt ihren Namen

Familie

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder deutsche Rapper die ihre Familien in der Öffentlichkeit zeigten. Ob es ein Bonez MC oder ein Raf Camora war, die ihre bildhübschen Schwestern der Öffentlichkeit zeigten, oder Gzuz der seine kleine Tochter während eines Konzertes auf die Bühne holte.

Capital Bra

Auch Capital Bra zeigte seine Familie bereits in der Öffentlichkeit. So holte er während eines Konzerts seine zwei Kinder mit auf die Bühne, was für viele Anwesende eine riesen Überraschung war, da der Bratan zuvor nie über seine Kinder gesprochen hat. Daher wussten die Fans nicht genau, ob diese Kinder seine Neffen waren, oder tatsächlich seine Söhne.

Kurz danach veröffentlichte der damalige Ersguterjunge-Rapper ein Bild auf seinem Instagram-Account, auf dem man ihn und drei weitere Kinder sehen konnte. Zwei von diesen Kindern trug der Rapper auf seinen Armen.

Dazu erklärte Capital, dass er ein Bild machen wollte, um seinen Söhnen später zeigen zu können, dass ihr Papa in seinem Leben etwas „gerissen hat“, womit er ganz Deutschland begeistern konnte. Damit ging der Rapper zu diesem Zeitpunkt erstmals öffentlich auf die Gerüchte ein und bestätigte diese sogar!

Tochter

Nun geht Capital Bra noch einen Schritt weiter und schreibt einen kompletten Song, nur für seine Tochter! Auf Instagram veröffentlichte er das Musikvideo zu „Für Alisa“ – womit er auch erstmals den Namen seiner Tochter in der Öffentlichkeit nennt.

Der Track geht dabei tief unter die Haut – direkt der Einstieg lautet: „Hallo Alisa, hier ist dein Papa / ich mach den Song für dich, damit du mich mehr liebst als Mama / Kein anderer Mann auf dieser Welt würd dich wie ich lieben / Ich bau dir ein Lego Schloss und ich würd für dich schießen

Auch über die Vergangenheit verliert der Bratan ein paar emotionale Worte, mit denen er seinen inneren Konflikt beschreibt: „Sitze nachts in der Küche, bin selber am weinen / wie soll ich ein guter Vater sein / ich hatte selber doch keinen“

Den kompletten Song könnt ihr euch hier anhören