Manuellsen erreicht offiziell Meilenstein in seiner Karriere

Manuellsen

Manuellsen gehört als Rapper und Sänger bereits zu den Urgesteinen der deutschen Rapszene. Damit ist die Geschichte und Historie hinter dem Ruhrpott-Rapper eines der umfangreichsten und interessantesten, die Deutschland zu bieten hat.

Heute kennt man Manuellsen als den Mann, der ohne Blatt vor dem Mund das nach außen trägt, was er denkt. Für seine Ehrlichkeit in seinen Interviews und für dessen Entertaining-Faktor wird der Rapper immer wieder gelobt, doch das sollte wohl nicht ewig halten. Manuellsen kündigte nämlich an, keine Interviews mehr machen zu wollen.

Die Rückschläge in seinem privaten Leben und der jüngste Skandal rundum den Beef mit PA Sports und dessen Künstlerin sorgte bei Manuellsen für Umdenken. Er möchte sich nicht mehr öffentlich zu jedem Deutschrap-Thema äußern und auch das Gesagte erstmal überdenken. Ein Schritt, wofür der Rapper große Anerkennung bei seinen Fans erlangte.

 

Vor wenigen Monaten entschied sich der Rapper die deutsche Rapszene für ein Nebenprojekt kurzzeitig zu verlassen. Unter dem Titel „Manuellsen. König im Schatten: Respekt nur, wem Respekt gebührt“ entstand so eine Biografie, die den Werdegang, die Karriere und das Leben des Rappers detailliert beschreibt.

Darin schreibt der Rapper über die Erfahrungen, die er mit Rassismus in Deutschland gemacht hat, über Identitätskrisen und darüber, wie seine musikalische Karriere in Deutschland begann. Nun darf der Rapper sich über einen Meilenstein freuen, den selten Rapper erreichen konnten.

Via Instagram teilte Manuellsen seinen 500.000 Abonnenten mit, dass er sich nun offiziell als Spiegel-Bestseller betiteln darf. Gleichzeitig bedankt er sich für dieses Previleg, das vielen Buch-Autoren verweigert bleibt.

Hier seht ihr den Beitrag von Manuellsen via Instagram:

Schreibe einen Kommentar