Xatar hat ein 400.000 Euro teures Minusgeschäft gemacht

Xatar

Vom Rapper zum Labelchef zum Rap-Mogul – kein anderer deutscher Rapper ist in den letzten Jahren so umtriebig gewesen wie Xatar. Selbst im Vergleich zur gesamten Deutschrap-Geschichte gibt es nur eine Handvoll Personen, die vergleichbare Erfolge als Geschäftsmänner erzielen konnten und maßgeblich für die Erschaffung neuer Strukturen in der Musikbranche verantwortlich sind.

Mit seinem Rap-Imperium, das mehrere Musiklabels, internationales Artist-Management, Klamotten, Shisha- und Grill-Läden, Tiefkühlprodukte und etliche erfolgreiche Musiker umfasst, hat sich Xatar in eine Liste mit den größten Namen des Businesses eingereiht. Moses Pelham, die Fantastischen Vier, Elvir Omerbegovic – und jetzt auch Xatar.

Goldmann-Entertainment

Sein neuester Coup ist die Gründung von Goldmann-Entertainment, einem Allrounder-Unternehmen, das sich in sämtliche Bereiche des Entertainments ausbreiten soll. Neben Deutschrap wird auch international auf dem Musikmarkt angegriffen und mithilfe einer Imvestment-Firma aus New York agiert. Zusätzlich dazu beschränkt sich sein Unternehmen nicht nur auf den Musik-Bereich, sondern betreut auch Sportler und Marken.

Prunkstück der neuen Unternehmung ist der Goldmann Tower, ein mehrstöckiger Komplex, der exklusiv als Produktionsstätte für Kunstprojekte ausgelegt ist. Alleine in diesem einen Gebäude befinden sich seinen Angaben nach insgesamt 30 Tonstudios, sowie Orte zur Produktion von Musikvideos:

„Mit 30 high-end Tonstudios sowie Foto- und Videostudios, Videoschnittplätzen, diversen Büros und Co-Working-Spaces ist der Goldmann Tower das perfekte Medienprojektzentrum für alle Akteure aus der Entertainment Branche.“

400.000 Euro Minus

Aber selbst ein Xatar greift manchmal daneben. Wie der Unternehmer auf Twitter zugegeben hat, hat ihn bei seinem Investment in Bitcoins vor einem Jahr der Mut verlassen, weshalb er sie frühzeitig verkauft hat. Blöd gelaufen, denn mit seinen 8 Bitcoins hätte er zeitweise 400.000 Euro ein der Tasche gehabt! So bleibt am Ende nur ein Minus übrig. Er wird es sicherlich verkraften können…

Hier seht ihr den Tweet

Schreibe einen Kommentar