Maske abgelegt – Anonym spricht über seine Krankheit

Masken

Masken waren schon immer interessante Accessoires in der Hip-Hop-Szene. Unter den US-Rappern gab es den Künstler MF Doom, der erst kürzlich von uns ging. Bei uns zu Lande hatten wir Sido, einen der bekanntesten Rap-Künstler seiner Zeit oder 18 Karat, der auch heute noch eine trägt. Zuletzt ließ er sich eine Maske anfertigen, die mit Diamanten bestückt ist und mehr Wert ist als so manch eine Immobilie.

Anonym

Ein weiterer Rapper, der seine Karriere mit einer Maske startete, ist der Künstler mit dem Namen Anonym. Bis vor Kurzem hatte er eine Maske auf und präsentierte sich mit dieser bei der Öffentlichkeit. Aber das nahm kürzlich ein Ende und Anonym gab auch schon den Grund dafür bekannt.

In einer Fragerunde stellte ihm ein Fan die Frage, wieso sein halbes Gesicht gelähmt wäre. Er antwortete wie folgt: „Es ist teilweise immernoch so. Der Kampf mit der Lähmung ist leider immer noch nicht gewonnen. In der nächsten Woche kommt ein ausführliches Statement!“

Hier eine Instagram-Story von Anonym:

Anonym über seine Lähmung

Ohne Maske

Seit über einem Monat ist der Rapper ohne Maske zu sehen. Aber wie kam es zu dieser Entscheidung? Auch das wurde in seiner neuesten Frage-Runde beantwortet. Ein Fan stellt Anonym folgende Frage: „Wieso plötzlich ohne Maske? Winterblus läuft immernoch nonstop!“

Er antwortet auf diese Frage mit folgenden Worten: „Die Maske war für mich irgendwann nur noch belastend und hinderlich. Dieses Versteckspiel wollte ich nicht länger machen. Ich wollte mich den Fans öffnen und zeigen, wer hinter der Maske steckt. Einige sagen es war wegen Fame.

Dann nennt mir bitte einen Rapper, der sein Gesicht im wohl schlechtesten Zeitpunkt seiner Gesundheit zeigt. Ich habe die Maske trotz Lähmung und gesundheitlicher Probleme abgelegt, weil es mir einfach scheißegal ist, was die Leute sagen. Denn ich überzeuge einfach mit meiner Musik“

Hier die Instagram-Story mit dem Grund für das Ablegen der Maske:

Wieso hat Anonym seine Maske abgelegt?

Schreibe einen Kommentar