„Ihr Dreckskinder, ich ficke euch alle“ – Capital Bra beleidigt Ex-Labelkollege nach Livestream

TikTok Livestreams

Aktuell findet das deutsche Rapgeschehen auf der Social Media Plattform TikTok statt. Von Skandalen, über Versöhnungen und Auseinandersetzungen findet man auf TikTok aktuell alles, was die deutsche Rapszene an Klatsch und Tratsch zu bieten hat.

Erst vor kurzem sorgte kein geringerer als Arafat Abou Chaker in einem TikTok-Livestream für einen handfesten Skandal, indem er pauschalisiert alle Jesiden beleidigte. Daraufhin wurden die Streamteilnehmer von Jesiden aufgesucht und zu einem öffentlichen Entschuldigungsvideo gezwungen wurden. Bei diesen Streamern handelt es sich um die beiden TikTok-Streamer Ozan und Barello, die aktuell vermehrt mit Akteuren aus der deutschen Rapszene arbeiten.

Ex-Labelkollege

Diese beiden Streamer sind nun erneut in einem Skandal verwickelt, der dieses Mal von Team Kuku-Rapper Kay Ay ausgelöst wurde. Der Berliner Rapper sorgte mit einer Antwort auf eine Frage von Barello für Aufsehen, da er darin Capital Bra beleidigt.

Barello fragte den Berliner in der Live-Session, was dieser tun würde, wenn Capital Bra ihn entführen würde. Kay Ay antwortete mit „Ich würde seinen Vater fi*ken. (…) Sein Arschloch würde ich f**ken“, woraufhin Barello und Ozan überrascht die Kinnlade runterfällt.

Capital Bra antwortet

Eine Antwort auf KayAys kontroverse Antwort gab es nur wenige Stunden später via Instagram Story. Capital Bra veröffentlichte nämlich eine Story, in der er seinem Kontrahenten klar macht, dass er so nicht über sich reden lässt.

Wütend schreibt er: „Mein Vater ist tot ihr Dreckskinder! Ich fi*ke euch alle drei! Mal schauen, ob ihr bald noch lacht“. Obwohl KayAy derjenige ist, der die Beleidigung gegen Capital Bra äußerte, scheint Capital Bra nun alle drei ins Visier nehmen zu wollen.

Hier seht ihr es:

Capital Bra via Instagram
Capital Bra via Instagram

Schreibe einen Kommentar