Musikvideo von Seyed wurde vom AME-Kanal gel├Âscht!

Seyed

Derzeit d├╝rfte sich so gut wie jeder Fan von „Alpha Music Empire“ die Frage stellen: Was ist nur mit Seyed los? W├Ąhrend Labelchef Kollegah zuletzt die mediale Aufmerksamkeit des ganzen Landes auf sich ziehen konnte und auch einen Monat nach der ECHO-Verleihung regelm├Ą├čig Schlagzeilen machen kann, scheint sein erstes und bisher einziges Signing gar nicht daran partizipieren zu wollen.

Selbst auf dem Remix zu „Sturmmaske auf“ war der Wiesbadener nicht zu h├Âren, was ungew├Âhnlich erscheint. Auf Instagram entstand das letzte gemeinsame Foto von Seyed und Kollegah zudem im Dezember. Auf der anderen Seite ist jedoch richtig, dass Seyed sich im Rahmen von „JBG 3“ bewusst nicht in den Vordergrund dr├Ąngen wollte, um sich von seinem Mentor zu emanzipieren. Dennoch ist es auff├Ąllig, dass der 24 j├Ąhrige seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr ├Âffentlich mit seinem Labelchef interagiert hat.

Musikvideo

Nun kam es zu einem weiteren un├╝blichen Vorfall. Wer die Promophase zum zweiten Album des iranisch-st├Ąmmigen Newcomers verfolgt hat, d├╝rfte das umstrittene Musikvideo zu „Bubble Butt“ gesehen haben. Die simple Aussage des Songs kam nicht besonders gut bei den AME-Fans an und zog eine katastrophale Bewertung mit sich. Das Musikvideo war in der Like-Dislike-Ratio der am schlechtesten bewertete Song des gesamten Kanals.

Nun wurde das Musikvideo vom Kanal gel├Âscht. Eine Erkl├Ąrung von seiten Kollegahs oder Seyeds bleibt bisher aus. Was das wohl zu bedeuten hat?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen