Nach Festnahme – Kontra K beleidigt die Berliner Polizei!

Festnahme

Gestern machte ein Video im Netz die Runde, das zeigt, wie der Berliner Rapper Kontra K von einer riesigen Gruppe an Polizeibeamten bedrängt und festgenommen wird. Die Videoaufnahmen dazu findet ihr in diesem Artikel (Klick).

Eigener Aussage nach begann alles mit einem einfachen Verkehrsdelikt. Die Polizei zog den Rapper raus, als er bei einem Überholmanöver die Geschwindigkeit überschritt. Der Polizist warf ihm vor, an einem Straßenrennen beteiligt gewesen zu sein, Kontra K gab jedoch an, maximal 10 Km/h zu schnell gewesen zu sein. Da die Straßen voll gewesen sind und es 14 Uhr am Mittag war, erschien ihm dieser Vorwurf reichlich absurd.

Während er sich mit dem Polizisten stritt, kamen immer mehr Beamte dazu, sowohl in normalen Polizei-Autos, als auch in großen Einsatzwagen. Am Ende tummelten sich rund 40 Beamte an der einen Stelle, so die Einschätzung des Rappers. Als er sich weigerte auf das Revier mitzukommen, streckten rund 10 bis 15 Beamte ihn nieder und nahmen ihn in einer Eskorte von mehreren Polizei-Fahrzeugen mit!

Wutausbruch

Nun veröffentlichte der Rapper erneut eine Ansage, die deutlich zeigt, was er von dem harten Einsatz der Polizei hält:

„So da die Berliner Polizei meine Story guckt: Liebe Grüße! Wenn ihr P*sser wisst wer ich bin, warum könnt ihr nicht ganz normal mit mir reden, warum müssen dann 7,8 Leute da? (..) W*chser!“

Hier seht ihr seine Ansage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen