Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

„Opfer“ – schießt Manuellsen hier gegen Capital Bra!?

Capital Bra

Auch nach seiner Trennung von seinem ehemaligen Label Team Kuku bliebt der Berliner Rapper Capital Bra einer der beliebtesten Rapper der Szene. Sowohl Banger-Rapper, zahlreiche Interpreten aus Berlin oder auch die 187 Strassenbande supporten weiterhin seine Musik und pumpen die aktuellen Hits der 23 jährigen häufig in ihren Instagram Stories.

Feature

Nur Manuellsen wurde offenbar nie ganz warm mit dem EGJ-Signing und schickte schon vor einigen Wochen die ersten negativen Vibes in Richtung Capital Bra. Der Berliner ist aktuell der größte Hit-Garant des Landes und platzierte sich mit seinen letzten 5 Singles auf dem ersten Platz der Single-Charts. Auch der neue Track „Melodien“, den er mit Juju aufnahm, geht derzeit direkt auf die Pole Position zu.

Ein Feature konnte er sich dennoch „nie im Leben“ mit ihm vorstellen – auch wenn es garantiert ein Hit wäre. Hier seht ihr den Post von Manuellsen dazu. (Klick)

Diss

Nach dieser deutlichen Absage folgt nun der erste Post, der als Diss gegen Capital Bra aufgefasst werden könnte. In seiner Instagram Story bezeichnet der Ruhrpott-Rapper die Marke „Gucci“ als „das neue Ed Hardy“ und bezeichnet den Berliner danach noch als „Opfer“. Da Gucci das Markenzeichen von Capi ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er den EGJ-Rapper meint.

UPDATE: Manuellsen mit direkter Botschaft an Capital Bra! (Klick)

Hier seht ihr es

Manuellsen