Wegen JBG 3 РArafat will Aufnahme von Bushido ver̦ffentlichen!

Arafat Abou-Chaker

Seit mehreren Tagen wütet Arafat Abou-Chaker bereits gegen seinen ehemals besten Freund und Geschäftspartner Bushido. Der Berliner Geschäftsmann reagiert via Instagram auf diverse Vorwürfe des EGJ-Chefs und greift ihn darin seinerseits heftig an. Nachdem er bereits behauptete, dass Shindy von Bushido erpresst wird und dass dessen Album „Black Friday“ komplett von Laas geschrieben wurde, kam gestern das zweite Statement online.

Um 17 Uhr hat Arafat seine zweite Enthüllung öffentlich gemacht und behauptet darin, dass der Vorverkauf zu Bushidos „Black Friday“-Tour schlecht lief. So sollen in Locations, die für 3000 Fans gedacht sind, nicht mehr als 500 Tickets verkauft worden seien. Bushido hätte deshalb darauf bestanden, dass Shindy ihn auf Tour begleitet, um den Hype seines Künstlers für sich auszunutzen. Zuvor hätte er sogar verhindern wollen, dass Shindy seine eigene Tour spielt, um mehr seiner Fans auf seine eigenen Konzerte zu holen.

Aufnahme

Nun hat der Clan-Chef eine erneute Ansage gepostet, in der er behauptet, eine Aufnahme von Bushido zu haben, die er schon bald veröffentlichen will. Darin soll der 39 jährige seinen Angaben nach darüber sprechen, warum er nach den Disses auf JBG 3 nicht reagiert hat.

Seiner Meinung nach lag es daran, dass Bushido „ein Lutscher“ sei, was er mit der Aufnahme beweisen will. Ob er damit ein aufgezeichnetes Gespräch oder Telefonat meint? Man wird es wohl bald erfahren!

Hier seht ihr den Post

Arafat Abou-Chaker

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen