So durchdringt die E-Zigarette die Welt der Rapper, Musiker und Fernsehstars

Die Zigarette ist out. Die E-Zigarette ist in. Diejenigen, die regelmäßig den Online-Shop von smokestars frequentieren, gehören bereits zur „in“-Gemeinde – doch nicht nur sie. Offensichtlich scheint auch unter den Stars und Promis die E-Zigarette dem klassischen Glimmstängel den Rang abzulaufen. Ein Blick in die Riege der Stars und Sternchen zeigt, wer bereits unter die Dampfer gegangen ist.

Abbildung 1: Deutschrapper AZAD ist bekennender Dampfer und bringt sogar seine eigene Liquids-Kollektion heraus. Weitere Fans findet er vor allem im internationalen Umfeld – bei Kollegen aus Film und Fernsehen.

AZAD bekennt sich zum Dampfen

Der Deutschrapper AZAD macht keinen Hehl daraus, dass ihm die E-Zigarette schmeckt. Und viel mehr noch: Der Rapper hat sogar seine eigene Liquid-Serie herausgebracht. Ob der US-Rapper Duke selbst zur Rapper-Kommune gehört, ist bisweilen nebensächlich, wohl aber ist er Fan der Dampferkunst, denn Duke soll einen wahren Dampfer-Künstler zu sich eingeladen haben. Austin Lawrence aus New Jersey hat das Dampfen bekannt gemacht, denn der Dampfer-Künstler zeichnet mit eben diesem Dampf auch wahre Gemälde in die Luft.

Weitere Stars und Sternchen aus Film, Fernsehen und der Öffentlichkeit werden immer häufiger mit der E-Zigarette gesichtet …

Dampfer in Film und Fernsehen

Leonard DiCaprio ist bekennender Dampfer und nutzt jede ihm sich bietende Gelegenheit dazu, über die Vorzüge des Dampfens zu berichten. Viele anderer seiner Kollegen sieht man zwar dampfend in Film und Fernsehen, ob sie jedoch auch privat dieser Leidenschaft nachgehen, bleibt undurchsichtig.

Offensichtlich bekennen sich Tom Hardy, Charlie Sheen, Samuel L. Jackson, Kate Moss, Paris Hilton, Michelle Rodriguez, Britney Spears und Katherine Heigl zur E-Zigarette. Auch deutsche Promis wie Peer Kusmagk, Leonhard Lansink, Bodo Bach, Benjamin Tewaag und Jimi Blue Ochsenknecht sind bekennende E-Zigaretten-Fans.

  • Was bleibt ist das Rätsel um den Vorbildcharakter dieser Dampfenden. Werden sie ähnlich umjubelt wie Zac Efron in „Dirty Grandpa“, als er an der E-Zigarette zieht? Eindeutig abgewandt vom jüngeren Publikum ist hingegen der ältere Herr, der in „Foo Fighters – Run“ auf der Ü60-Party im Altersheim genüsslich an der E-Zigarette zieht.

 

  • In „House of Cards“ zieht Frank Underwood an einer E-Zigarette, während er sich im Weißen Haus tummelt. Die Zigarette, die er einst mit seiner Frau zu teilen vermochte, hat offensichtlich ausgedient – und das wohl ganz bewusst. Frank Underwood will seine Tabaksucht mithilfe der E-Zigarette bekämpfen, erklärt er selbst und macht damit den Grund vieler deutlich, die sich fürs Dampfen entschieden haben.

 

  • In „The Tourist“ dampft Johnny Depp, der Frank Tupelo spielt, im Zug. Eben dort lernt er Angelina Jolie kennen, die die Elise spielt. Zugegeben, nur echte Fans von Depp und Jolie kennen diesen doch eher unbekannteren Streifen, der dennoch dreimal für den Golden Globe nominiert wurde und einen dreistelligen Millionenbetrag einspielte. Dampfer-Fans hingegen ist dieser Streifen immer ein Begriff.

 

  • Jack Black (der Dampfer), Jason Segel und Cameron Diaz flimmerten im Jahr 2014 gemeinsam über die Kinoleinwände. „Sex Tape“ hieß ihr Streifen, bei dem Jack Black den Chef einer Internetseite spielt und genüsslich an der E-Zigarette zieht.

 

  • Auch in „Inside the Darkness – Ruhe in Frieden“, „Hangover 3“ und „2 Broke Girls“ haben E-Zigaretten eine Rolle in Film und Fernsehen bekommen.

Weitere Dampfer in der Öffentlichkeit

Der Politiker Duncan Hunter besteht darauf: Er ist Vaporizer und kein E-Zigaretten-Junkie, denn für ihn hat eben diese E-Zigarette rein gar nichts mehr mit der Zigarette gemein. Mehr als nur sein eigenes Konsumverhalten umzustellen, hat Duncan Hunter sich sogar dafür stark gemacht, dass das Dampfen im Flugzeug künftig erlaubt wird.

Katherine Heigl hat sich im Vorfeld scheinbar sehr gut informiert, bevor sie in der Show von David Letterman rezitierte, dass ihre E-Zigarette zwar flüssiges Nikotin enthält, durch die Verdampfung aber weniger schädliche Stoffe entstünden als beim Zigarettenrauch. Klar, dass der Moderator sich einen Zug an der E-Zigarette nicht entgehen ließ.

Darüber hinaus bekennen sich Sänger Udo Lindenberg und Fußballer Klaus Augenthaler zur E-Zigarette. Drehbuchautof und Filmproduzent John Cusack schätzt die E-Zigarette ebenfalls mehr als den klassischen Glimmstängel.

Wie viel „Vorbild“ sind diese E-Zigaretten-Konsumenten eigentlich?

Die Zahl jener Nachahmer, die blindlings genau das tun, was das große Idol vormacht, ist verschwindend gering. An dieser Stelle zu nennen sind vor allem jene, die einem fanatischen Fankult unterliegen. Mode und Styling nachzuahmen, wird dabei noch als normales Verhalten der Peergroup eingestuft. Doch kein in der Realität lebender Mensch würde beispielsweise ein Auto ohne Führerschein fahren – nur weil das große Idol das tut. An dieser Stelle ist die Sorge abzuschwächen, dass Stars und Sternchen mit E-Zigarette ein schlechtes Vorbild für ihre Fans sind.

Apropos Vorbild: Viel spannender wäre in diesem Zusammenhang nämlich die Diskussion darüber, warum die Vorbildfunktion der Eltern weit weniger vehement auf den Prüfstand gestellt wird. Schelme könnten an dieser Stelle fragen, ob sich der Nachwuchs nun wohl eher am Zigaretten rauchenden Elternteil orientieren solle oder an Stars wie Leonardo DiCaprio, der ein ausgesprochener E-Zigaretten-Fan geworden ist.

Abbildung 1: pixabay.com © lindsayfox (CC0 Public Domain)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen