Verkaufszahlen von Kontra K, Capital Bra und Mero veröffentlicht

Streaming

Seitdem es Streaming gibt, hat sich der Musik-Markt weltweit grundlegend verändert. Wer es schafft in die großen Playlists zu kommen und einen gut streambaren Song zu produzieren, kann schnell richtig gutes Geld verdienen. Wer eher in der Nische unterwegs ist und darauf angewiesen ist, dass Leute seine CD kaufen, hat es hingegen schwer Fuß zu fassen.

Verkaufszahlen

Für die aller meisten scheinen Spotify und Co. jedoch eher Segen als Fluch zu sein. Deutschrap wird immer populärer und die Geheimformel für einen Streaminghit scheinen viele geknackt zu haben. Trotzdem sind die physischen Einheiten für eine handvoll Künstler nach wie vor nicht ganz ausgestorben. Deshalb hat die BILD-Zeitung nun die 5 meist verkauften Alben des laufenden Jahres veröffentlicht.

Platz 5. Mero

Newcomer Mero ist der Inbegriff des Streaming-Marktes, stellt zurzeit wieder Rekorde mit seiner Single „Olabilir“ auf, die selbst in der Türkei zum Megahit wurde. Aber wie sein Labelchef Xatar bereits postulierte, verkauft der 18 jährige auch in Sachen physischer Einheiten mehr als viele andere Rapper in Deutschland. Die BILD bestätigt diese Angaben und erklärt, Mero habe 23.000 Einheiten von „Ya Hero Ya Mero“ absetzen können.

Platz 4. Kool Savas

Nur ganz knapp davor befindet sich ein Rap-Phänomen. Kool Savas ist einer von ganz wenigen Rappern, die sich seit mehr als 15 Jahren erfolgreich im Geschäft halten. Selbst auf dem Streaming-Markt hat er sich mittlerweile etabliert und mit der Single „Deine Mutter“ ein Ausrufezeichen setzen können.

Physische Verkäufe scheinen aber auch für ihn rückläufig zu sein. „KKS“ erschien im Februar und hat sich lediglich 25.000 Mal verkauft. Was für andere Rapper ein Traum wäre, ist für den King of Rap eher schlecht. Eigenen Angaben nach war „John Bello Story 3“ sein bisher am schlechtesten verkauftes Album mit 37.000 Einheiten. Trotzdem stark.

Platz 3. KC Rebell

KC Rebell hat bekanntlich 25.000 Boxen zu seinem neuen Album „Hasso“ produzieren lassen und genau so viele Einheiten soll der Essener laut BILD physisch an den Mann gebracht haben. Bedenkt man, dass das Album erst Mitte April released wurde, sind das richtig krasse Zahlen. In Sachen Streaming ist der 31 jährige ohnehin ein Biest.

Platz 2. Capital Bra

Der meist gestreamte deutsche Künstler aller Zeiten ist seit neuestem Capital Bra. Mit mehr als 1,5 Milliarden Streams hat der 24 jährige unlängst Raf Camora überholt. Allein in den letzten 4 Wochen haben fast 4,6 Millionen Menschen seine Musik auf Spotify gehört.

Das hat noch nie ein Rapper in Deutschland geschafft. Aber auch bei den physischen Verkäufen ist er ganz weit vorne und holt sich mit 27.000 verkauften Einheiten seines Album „CB6“ den zweiten Platz.

Platz 1. Kontra K

Mit riesigem Abstand geht der erste Platz wieder einmal an Kontra K. Von Streaming, über Boxen und CDs, bis hin zu Live-Konzerten ist der Berliner der Allrounder der Deutschrap-Szene und liefert in jeder Disziplin hervorragende Zahlen ab. Nachdem seine letzten 4 (!) Soloalben bereits Goldstatus erreichen konnten, wir auch sein neuestes Album „Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin“ dieses Kunststück schaffen können.

Immerhin hat er seit dem 24. Mai – das ist 6,5 Wochen her – bereits 40.000 physische Einheiten verkauft. Rechnet man hier noch die durch Streaming generierten Einheiten drauf, kommt er auf circa 85.000 Einheiten und steht kurz vor Gold. Bärenstark!

(Quelle: Bild+)

Hier seht ihr die Meldung

Bild+

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen