Arafat soll Mordpläne gegen Kollegah, Farid Bang und Bushido gehabt haben

Arafat Abou-Chaker

Es sind wirklich erschreckende Vorwürfe, die zurzeit gegen Arafat Abou-Chaker erhoben werden. Wie die BILD vor wenigen Minuten berichtet hat, ermittelt die Berliner Staatswaltschaft gerade wegen vermeintlicher Mordpläne gegen den Abou-Chaker-Chef.

Streit in München

Vor 2 Jahren steckten Farid Bang und Kollegah auf der einen und Bushido und Arafat auf der anderen Seite in einem handfesten Konflikt, der auf einem Festival im Jahr 2017 fast in einer Schlägerei zwischen Kollegah und Arafat mündete. (Hier Video ansehen) Laut Bericht kam es zeitnah auch zu einem Streit zwischen Farid Bang und Arafat.

Ermittlungen

Daraufhin – so der angebliche Hinweis einiger V-Männer aus der Szene – habe Arafat Abou-Chaker probiert, Anschläge gegen die Düsseldorfer anzuordnen. Auch Bushido soll laut BILD ein Ziel gewesen sein. In dem Bericht heißt es:

„Im Rahmen der Trennung und des folgenden Streits zwischen Bushido (40) und seinem Ex-Partner Arafat Abou-Chaker (43) erhielten Berliner Ermittler diverse Hinweise einiger V-Leute aus der Szene. Laut eines Hinweises soll Arafat Familienmitglieder wie Brüder und Cousins angehalten haben, gewalttätige Angriffe – sogar mit einer Schusswaffe – gegen mehrere Personen durchzuführen.

Konkret wurden die Namen Bushido und Veysel K. genannt. Dabei soll es sich um Rachepläne wegen der Trennung gehandelt haben. Außerdem die beiden Rapper Farid Bang und Kollegah, mit denen Arafat zuvor mehrfach in Streit geraten war und sich durch sie in seiner Ehre verletzt gefühlt haben soll.“

Nun sollen auch Kollegah und Farid Bang von der Polizei befragt werden, um in den Ermittlungen gegen Arafat Abou-Chaker weiterzuhelfen. Sie sollen mehr über ihr Verhältnis zu dem Berliner verraten. Ermittelt wird gegen Arafat aufgrund dieser Hinweise wegen „Anstiftung zum Totschlag, zur schweren räuberischen Erpressung, versuchter Anstiftung zum Menschenraub und versuchter räuberischer Erpressung“

(Quelle: Bild+)

Hier seht ihr die Meldung

Bild.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen