Statement – Kollegah hat Streit mit Jigzaw gehabt

Kollegah

In den letzten Wochen folgte bei Alpha Music ein Aufreger dem Nächsten. Mal gibt es wieder einen Skandal um Kollegah, dann gibt es Beef zwischen Gent und Seyed. Doch den größten Stress hatte Jigzaw. Obwohl seine Lage mit der Ausweisung in die Türkei schon schlimm genug ist, ließ er sich zuletzt zu einem heftigen Beef hinreißen, bei dem er sich wenig Freunde machte.

Kollegah hielt sich aus den Angelegenheiten seiner Signings eher raus und äußerte sich wenn dann nur knapp. Nun gibt es jedoch das erste große Statement zu Jigzaw, in dem der Düsseldorfer zugibt, selbst nicht immer mit dem 26 jährigen klar zu kommen. Trotzdem hält er weiter an ihm fest. Warum, lest ihr unten.

Kollegah gibt zu, Stress mit Jigzaw zu haben:

„Sich von außen ein Urteil über Menschen zu erlauben, gerade wenn diese in der Öffentlichkeit stehen, ist immer leicht und die meisten Menschen neigen dazu, eher das negative zu sehen, statt das Gute. So ist es auch bei Jigzaw. Viele mögen in ihm nur den asozialen, hyperaktiven Jungen sehen, der manschmal die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet.

Auch ich habe mit ihm meine Differenzen gehabt und werde sie immer haben. Man macht mit gelegentlich den Vorwurf „Kolle, warum droppst du nicht deine Signings, die verhalten sich nicht Alpha“ Aber ich verurteile ihn nicht. Ich sehe ihn anders als ihr. Ich sehe den Jungen, der keinen Vater mehr hat (möge er in Frieden ruhen) und sich auf dieser Welt voller Missgunst und Negativität durchzukämpfen versucht.“

Hier ist das übrige Statement

Kollegah hält weiter zu Jigzaw

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen