Ex-Freundin von Juice WRLD mit privater Enthüllung

Juice WRLD

Der 21-jährige Rapper Juice WRLD ist am vergangenen Wochenende, nach dem sein Privatjet in Chicago gelandet ist, wegen einem Anfall von uns gegangen. Laut Medienberichten war der Anfall „Opiat induziert“ und wurde durch eine Überdosis an „Percocet“-Pillen verursacht.

Es wird vermutet, dass der Rapper die tödliche Dosis an Tabletten genommen hat, um sie vor der Polizei zu verstecken, die auf dem Flughafen seinen Privatjet durchsuchte. Laut der News-Seite „Daily Mail“ fanden die Beamten mehrere Schusswaffen und rund 70 Pfund Marihuana bei der unangekündigten Durchsuchung.

Die News-Seite Daily Mail führte nun ein Interview mit der Ex-Freundin von Juice WRLD (bürgerlicher Name: Jarad Higgins). Seine Ex-Freundin Alexia Smith sagt gegenüber Daily Mail, dass die beiden fast ein Jahr zusammen waren und während dieser Zeit der Rapper regelmäßig Percocet und eine Schmerzpille auf Opiat-Basis mit der Straßendroge „Lean“ gemischt habe, auch bekannt als „Sizzurrp“ oder „Purple Drank“.

Rap-Szene

Das ganze Interview mit seiner Ex-Freundin ist ziemlich düster und beschreibt, dass er angeblich immer tiefer in den Drogen-Lifestyle gesunken sei, nachdem er in den letzten Jahren einen kometenhaften Start in der Hip-Hop-Szene abliefern konnte. Der Beginn ihrer Beziehung war eine wilde Romanze, seine Freundin Smith flog zu ihm nach Los Angeles, wo er sich mit verschiedenen Musiklabels traf, die ihn unter Vertrag nehmen wollten.

Einige Tage nach ihrer Ankunft in LA behauptet Alexia, sie habe die „drogen-reiche“ Welt gesehen, in die Juice WRLD hineingebracht wurde. Am dritten Tag, als sie ihn besuchte, habe außerdem jemand von seinem Label dem Rapper Morphium und Kokain gegeben.

Seine Ex-Freundin erzählt: „Er hat das Kokain zwar nicht verwendet, aber es ging einfach darum, dass die Labels so heftig um ihn kämpften, dass sie ihm alles was er wollte gegeben hätten.“ Bald war der regelmäßige Drogenkonsum für den aufstrebenden Superstar die Konsequenz. Alexia sagte, dass Juice WRLD Probleme mit seiner geistigen Gesundheit hatte und depressiv war. Deshalb habe er sich den Drogen zugewandt, hauptsächlich Percocet und Lean – einer Mischung aus Codein, Hustensaft und einer Soda.

Juice WRLD wollte seinen Percocet-Gebrauch vor seiner damaligen Freundin verstecken, als diese ihn aufgefordert hatte, das Ganze sein zu lassen. Seine Ex-Freundin erklärt im Interview weiter, dass er damals täglich bis zu drei der Opiate mit einer Dosis von 30mg auf einmal eingenommen haben soll.

Laut ihrer Aussage soll der Rap-Gigant Future einen großen Einfluss auf den Drogenkonsum von Juice WRLD gehabt haben – sogar bereits vor seinem Durchbruch als Rapper. Auf diese Aussage äußerte sich der Rapper Future mit: „Was zum F*ck?! Scheiße, was hab ich getan? Wie viele Schüler habe ich dazu inspiriert Lean zu trinken?“

Hier der Tweet von TMZ dazu:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen