Durch Spotify – Massiv-Signing Ramo legt sein Bargeldvermögen offen

Spotify

Noch vor einem Jahrzehnt mussten deutsche Rapper mehrere Jobs nachgehen, um am Ende des Monats alle Kosten zahlen zu können. Die Einnahmen aus dem Rapgeschäft waren so gering, dass Rapper-sein sich nicht auszahlte.

Dabei lag es nicht am Bekanntheitsgrad der Rapper, sondern an den vielen illegalen Downloads, die im Internet von kostenlosen Seiten angeboten wurden. An diesen Downloads profitierten die Musiker jedoch nicht direkt, was ein großes Problem für die Musikszene darstellte.

Erst als Spotify das Licht erblickte und die deutsche Musikszene übernahm, wurde auch der Beruf „Rapper“ für viele deutsche Künstler lukrativ. Die, die zuvor illegal die Musik downloadeten, da sie sich die neuesten Alben nicht leisten konnten, hatten nun eine neue Möglichkeit an die Musik ranzukommen.

Kein Wunder, dass deutsche Rapper immer wieder positiv über den schwedische Unternehmen rappen. Schließlich kriegen sie für eine Million Streams unglaubliche 4.000 bis 5.000 Euro, wie Raf Camora in einem Interview verriet.

Ramo

Dass Spotify tatsächlich viel Geld für die Streams zahlt, zeigt nun der Rapper Ramo. Ramo ist das erste Signing von Massivs Label „Qualität’er“, der die Straßen-Rap Schiene fährt. Bei seinen Fans konnte sich Ramo bisher immer über positive Resonanz freuen, wie die Bewertungen auf YouTube zeigen. Sogar ein Rap-Koloss wie Bushido ist von dem jungen Rapper begeistert!

In seiner Instagram-Story veröffentlichte Ramo nun ein Foto von mehreren Batzen Geldscheinen. Mit dem Hashtag „SpotifyHatGeldGeschenkt“ deutet der Rapper darauf hin, dass das Bargeld auf dem Foto von Spotify stammt. Da der Rapper bereits mehrere Millionen Streams auf Spotify vorweisen kann, ist dies tatsächlich möglich.

Hier seht ihr den Beitrag:

Ramo via Instagram
Ramo via Instagram