Advertisement

Das Raptastisch Buch ist da!

– Von Apache 207 bis Zuna –
alles, was deine Deutschrap-Helden lieber verschweigen würden

„Mr. Anzeige“ – Azad schießt gegen Animus

Animus

Die Rapper Animus und Azad sind inzwischen bekanntlich nicht mehr sonderlich gut aufeinander zu sprechen. Das dürfte jeder, der die beiden etwas länger verfolgt hat, mitbekommen haben. Grund dafür ist das abrupte Ende ihrer Zusammenarbeit vor einem Jahr.

Nachdem der Heidelberger im Dezember 2017 bei „Bozz Musik“ unterschrieben hatte, gab es vor fast exakt zwölf Monaten bekannt, den Vertrag bei Azad nicht verlängert zu haben. Damals hieß es noch, dass er lediglich seinen eigenen Weg gehen wolle, seinem ehemaligen Labelchef aber weiterhin alles Gute für seinen Karriereweg wünsche.

In der rund 20-monatigen Phase, in der Animus bei Azad unter Vertrag stand, veröffentlichte er mit „Beastmode 3“ lediglich ein Album, konnte damit aber den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere feiern. Umso überraschender war deshalb, dass Animus den gemeinsamen Weg nicht weiterführen wollte.

Azad

Dass schon während der Trennung nicht alles völlig reibungslos gelaufen ist, zeigte die ausbleibende Reaktion von Azad. Da Animus sich kurze Zeit später offiziell Bushido anschloss, dürften die Gründe hierfür mehr oder weniger auf der Hand liegen. Trotzdem gab es seither kein schlechtes Wort in die eine oder die andere Richtung.

Dies ändert sich mit dem neuen Post von Azad jedoch schlagartig. Der Rapper kurdischer Abstammung regt sich merklich darüber auf, wie Animus sein Kennenlernen mit Bushido beschreibt. Animus erklärt in seiner Fragerunde, dass er eigentlich an ein frühzeitiges Karriereende gedacht habe, dann jedoch von Bushido zum weitermachen überredet worden ist.

Azad ist mit dieser Darstellung der Abläufe offensichtlich nicht einverstanden und scheint die Sache anders wahrgenommen zu haben. In diesem Zusammenhang bezeichnet er sein ehemaliges Signing als dreist und undankbar. Außerdem verpasst er Animus den Spitznamen „Mr. Anzeige“, womit er wohl andeuten will, von Animus angezeigt worden zu sein oder lediglich auf andere Anzeigen anspielen will, die es demnach von Animus gegeben haben soll.

Hier seht ihr den Post

Azad schreibt an Animus