Nach Ansage – Bastian Yotta bedroht King Khalil vor laufender Kamera

Beef

Es ist wahrscheinlich der kurioseste Beef, den die deutsche Rapszene seit langem gesehen hat. Der Berliner Team Kuku Rapper King Khalil und Bastian Yotta diskutieren öffentlich, ob man sich Obst und Gemüse rektal einführen sollte, oder ob das für einen Mann tabu sei. Der Beef begann, als King Khalil den Bastian Yotta wegen seiner Only Fans Videos via Instagram in einer öffentlichen Ansage als „ekelhaft“ bezeichnete.

So hieß es in seiner Instagram Story: „Der eklige Bastard hat wieder zugeschlagen. Ekelhafter geht’s nicht, wie kann man so sein. Dass du dann noch eine Person des öffentlichen Lebens bist, ist die Kirsche auf der Sahnetorte. Steck doch mal eine Ananas in deinen dreckigen A*sch rein. Vielleicht kommen dann noch paar Likes dazu. Hätte dein Vater dich mal gegen ne Wand gew***t.“

Zunächst bedankte sich Yotta bei seinem Kontrahenten lediglich für die kostenlose Promo, die seine Abonnenten-Zahl offenbar explodieren ließ. Dieser konterte nämlich: „Vielen Dank an den Marketing-Support von King HalliGalli. Die Views sind explodiert, Subscribers bei OlyFans gehen nach oben, das ist das Marketing das ich brauche, vielen Dank. Hab noch nie von dir gehört, aber egal, kann ja nicht jeden Bushido-Imitator kennen. Die Ananas ist allerdings ne gute Sache. Game on! Die Challenge nehme ich an. Auf meinem OnyFans-Channel, ich wisst wo ihr den findet. Die Ananas ins A******** stecken – bin dabei! Das kriegen wir hin. Wetten? Ich schaff’s.“

Beef

Das wollte der Berliner Rapper scheinbar nicht auf sich sitzen lassen und disste zurück: „An den Yotta Hundehaufen: Versteh mich nicht falsch, aber wie soll man sowas wie dich ernst nehmen?? Dein ganzes Dasein ist erbärmlich!!… Hör auf dir Avocados in dein dreckigen A**** zu schieben und werd halbwegs zum Mann.. Wenn dein Vater dich wirklich damals gegen die Wand gew***st hätte, dann könnten wir uns das alles ersparen… der arme Typ wusste gar nicht was da auf ihn zukommt…“

Statement

Nun veröffentlichte Bastian Yotta via Instagram ein weiteres Statement, in dem er dem Berliner droht, er würde ihm „den Arsch persönlich aufreißen“. So heißt es: „Er sagt ‚Hör auf dir Sachen in den Arsch zu stecken und werde halbwegs zum Mann‘. Damit outet er sich für mich als Schwulenhasser. Dieser Kalif Storch ist ein Schwulenhasser und sagt jemand der sich was in den Arsch steckt ist kein richtiger Mann und den kann man nicht ernst nehmen, und sein Dasein ist erbärmlich

Ich möchte jetzt aufstehen und alle Schwulen dieser Welt beschützen! Ihr seid richtige Männer ob ihr euch was in den Arsch steckt hat damit nichts zu tun. Es muss aufhören mit diesem Schwulenhass ansonsten Kalif Storch reisse ich dir deinen Arsch persönlich auf. Und glaub mir mit Yotta kannst du dich nicht messen. Verstehst du? Hör auf meine Schwulen zu beleidigen, da ist bei mir Schluss mit lustig! Stop den Hass“

Hier seht ihr das Video von Yotta: