Im Livestream von SadiQ – Ali Bumaye spricht über Asche

Asche vs. Mois

Kaum ein Thema beherrscht die Rap-Szene derzeit so wie Ereignisse rund um den bei Kollegah gesignten Asche und YouTuber Mois. Mit nur einem Video schaffte der „Keller GmbH“-Chef, die komplette Szene zum platzen zu bringen. Jeder ist am diskutierten, reagieren und Statements bringen.

Alleine gestern reagierten bereits Arafat, Jigzaw, Lil Lano, Rooz, Sinan-G, Pa Sports, Kianush, SadiQ und einige andere auf die schweren Vorwürfe, die von Mois gegen das Alpha Music Empire-Signing getätigt wurden.

Auch Asche selbst reagierte bereits und kündigte eine Antwort in „musikalischer Form“ an, die in kürze veröffentlicht werden würde. Während der Bochumer von vielen Seiten kritisiert wird, gibt es auch einige neutrale Stimmen. Beispielsweise nahm Arafat gestern Asche in Schutz und meinte, dass man ihn nicht verurteilen sollte:

Jetzt stell dir mal vor er will unbedingt in dieses Rap-Game, findet seine Idole und findet die cool. Ok? Deswegen sollte man ihn verurteilen? Nein. Ist mir auch egal ob er ein Jude ist, Allah hat auch die Juden erschaffen. Viele sagen ‚Öh, ich bin ein Muslim, ich bin besser‘ – man es gibt viele die sagen, dass sie Muslim sind, die sind noch schlechter als alles andere.

Ali Bumaye

Das Statement tätigte Arafat gestern in einem Livestream mit SadiQ, dem ehemaligen Weggefährten von Aschkobar. Nun reagiert, ebenfalls in einem Instagram Livestream von SadiQ, Ali Bumaye auf die aktuellen Vorfälle. Auch er nimmt eine neutrale Perspektive ein und gibt der Sache keinen hohen Stellenwert. So heißt es:

Mir ist scheiß egal ob er aus Tschetschenien kommt, Simbabwe kommt, Papua-Neuguinea kommt, Palästina, Libanon, wen interessiert das? Ich find das gar nicht so schlimm. 99% der Rapper sind doch alle fake, also wo ist das Problem?

Hier könnt ihr den kompletten Livestream sehen (ab Min14)