„Gott hilf mir nur noch ein einziges Mal“ – Rooz mit emotionalen Worten

Rooz

Wir hatten in der Deutschrapszene schon einige Corona-Fälle. Davon hat es wohl noch keinen so schwer getroffen, wie aktuell Rooz. Der beliebte Entertainer liegt seit Wochen auf der Intensivstation flach. Letzte Woche sah es noch so aus,  als müsste er ins künstliche Koma versetzt werden. Jetzt hat sich die Situation zum Glück immens verbessert.

Doch nun kamen in den letzten Tagen einige beunruhigende Infos zum Vorschein, die gar alarmierend wirken. So offenbarte Rooz, vor ein paar Tagen mit einem Notar seinen letzten Willen notiert und sich auf das Schlimmste vorbereitet zu haben.

Einige Tage darauf gab er dann aber erste Entwarnung. In einem längeren Statement führte er aus, dass es ihm deutlich besser gehe und er dafür unendlich dankbar sei: „Gott sei Dank und dank jedem der für mich gebetet hat und an mich gedacht hat. (…)

Gott sei Dank habe ich so viele und gute Freunde, die alles für mich erledigt haben. So konnte ich mich komplett drauf konzentrieren, wieder gesund zu werden. Ich liebe euch und danke für alles.“

Hilfeschrei

Nun meldet sich Rooz erneut aus dem Krankenhaus und bringt seine Verzweiflung zum Ausdruck. Zwar habe sich die Situation insgesamt gebessert, dennoch ist der Entertainer nach drei Woche Intensivstation ausgelaugt und will einfach nur, dass dieser Alptraum ein Ende hat. So formuliert er es auch und bittet zu Gott, ihn zu heilen:

„Gott hilf mir nur noch ein einziges mal. Heil mich nur noch einmal. Alleine schaffe ich das nicht mehr. Bis hier und nicht weiter ich hab null Power mehr. Null. 500-800 mehr ist nicht heute. Es ist so heftig schwer Freunde. Vielleicht will ich grad zu viel aber ich kann nicht mehr. 3 Wochen Intensivstation ich kann nicht mehr… Einer soll mich wecken aus diesem Alptraum“

Hier seht ihr es:

Rooz via Instagram

Schreibe einen Kommentar