Bözemann Arafat

„Weg damit“ – Kolja Goldstein hat seinen Ferrari zu Schrott gefahren

Kolja Goldstein

Um das Privatleben von Kolja Goldstein ranken sich nach wie vor etliche Gerüchte und Mythen. Er selbst ließ immer wieder verlauten, dass er mit Kriminalität das große Geld gemacht hat. Mehrfach gab er zu verstehen, dass er durch den Handel mit Drogen Multimillionär geworden ist.

Aber auch eine Einnahmen mit Rapmusik lassen sich inzwischen durchaus sehen. In den letzten 8 Wochen haben seine Songs alleine auf Spotify über 11 Millionen Streams gesammelt. Damit könnte er zwar noch keine Ferraris und Bentleys finanzieren, wie er es jetzt tut, trotzdem hätte er damit in 2 Monaten über 40.000 Euro verdient.

Fuhrpark

Zuletzt wurde bekannt, dass der Rapper sein bisher größtes Labelangebot erhalten hat. Ein großes Majorlabel hat sich laut Kolja bei ihm gemeldet und versucht, ihm einen Deal über seine kommenden Alben zu unterbreiten. 1 Million Euro wollte man ihm für seine nächsten 2 Alben zahlen.

Eine stolze Summe, die Kolja Goldstein aber offenbar nicht ausreicht. Er lehnte ab. Die meisten anderen hingegen hätten einen Vorschuss von 1 Million Euro sehr wahrscheinlich ohne Bedenkzeit angenommen. Doch der Amsterdamer ist nicht unbedingt auf das Geld angewiesen und hat somit die Möglichkeit, noch höher zu pokern.

Dass er auch ohne Rapmusik ein Luxusleben führt, war schon häufig zu Genüge zu sehen. Im Format „Wie viel ist dein Outfit Wert?“ zeigte er unter anderem, wie teuer die Klamotten sind, mit denen er tagtäglich in Amsterdam zu sehen ist. Ein Blick auf seinen Fuhrpark zeigt zudem, dass er alleine dort knapp 800.000 Euro in der Garage stehen hat.

Die Autos von Kolja Goldstein:

  • Ferrari FF – 285.000 Euro
  • Volvo XC90 – ca. 68.000 Euro
  • Porsche 911 – ca. 90.000 Euro
  • Rolls Royce Dawn – 354.000 Euro

Ferrari FF schrott

Doch jetzt ist wieder ein Platz in seiner Garage frei geworden. Und das scheinbar nicht ganz freiwillig. Denn wie Kolja Goldstein gerade bekanntgegeben hat, hat er einfach mal seinen Ferrari FF für 285.000 Euro zu schrott gefahren. Allem Anschein nach ist er schlichtweg zu ungestüm durch die Stadt gebrettert und hat seinen Unterboden demoliert. Für jeden anderen wäre das eine absolute Katastrophe. Die Reaktion von Kolja – „Weg damit.“

Hier seht ihr die Antwort

Schreibe einen Kommentar