Nach Festnahme durch SEK РSinan-G veröffentlicht Statement

Sinan-G

Heute morgen sorgte ein Einsatz des Sondereinsatz-Kommandos f√ľr Unruhe in der deutschen Rapszene. Wie die Bild berichtet, wurde Sinan-G heute Morgen von den Spezial-Einheiten mitgenommen und kurzzeitig vernommen. Der Grund: Er posierte mehrfach mit einem Maschinengewehr: „Hintergrund: Sinan-G soll im Internet mit echt aussehenden Maschinengewehr posiert haben. Der Verdacht: Versto√ü gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz. Die Polizei vermutete Waffen in seiner Wohnung.“

Eine Sprecherin der Polizei erkl√§rte gegen√ľber dem Boulevard-Blatt, dass der Einsatz ohne Probleme verlief und keine Waffen gefunden wurde:¬†‚ÄěDer Einsatz war v√∂llig unproblematisch. Die Person wurde nach der Vernehmung wieder freigelassen. Es fanden Durchsuchungsma√ünahmen statt. Waffen wurden nicht gefunden.‚Äú

Statement

Nun √§u√üert sich auch Sinan-G zu dem Vorfall und gibt Entwarnung. Demnach habe er selbstverst√§ndlich keine Maschinengewehre oder andere Kriegswaffen bei sich zu Hause rumliegen. Auf den Fotos posiert er mit Requisiten, die f√ľr Videodrehs und Foto-Shootings genutzt wurden. Auch diese befinden sich nicht in seiner Wohnung.

Dies ist bereits die zweite Durchsuchung eines Rap-K√ľnstler innerhalb von kurzer Zeit. Erst k√ľrzlich st√ľrmte das SEK ein Hotelzimmer, in dem sich Schwesta Ewa befand, da sie ein Google-Foto einer Schusswaffe in ihrer Instagram Story hochlud.

Hier seht ihr sein Statement

Sinan-G

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen