Fahrerlaubnis entzogen – Gzuz muss seinen Porsche stehen lassen

Gzuz

Es gibt kaum einen deutschen Rapper, der so oft in Kontakt mit der Polizei kommt, wie die Mitglieder der 187 Strassenbande. Seien es Wochenenden, die sie in einer Zelle verbringen müssen, weil sie in Untersuchungshaft stecken oder Prozesse, die sie am Hals haben, weil Gzuz einen Schwan geohrfeigt hat, immer wieder werden sie mit der Justiz konfrontiert.

Besonders Gzuz ist bekannt dafür, dass er immer wieder über die Stränge schlägt. So sorgte er alleine in den vergangenen Monaten für einige kontroverse Schlagzeilen. Mal war es ein Unfall mit seinem Porsche und mal ein Smartphone, welches er einem weiblichen Fan an den Kopf haut, während sie ein Selfie mit ihm macht.

Fahrerlaubnis

Insgesamt wurden bis heute um die 15 Urteile gegen den Rapper gefällt, womit er rechtlich gesehen als Intensivtäter bezeichnet werden könnte. Jetzt scheint der 30 jährige erneut Stress mit der Justiz zu haben.

Wie die Hamburger MoPo erfahren haben will, wurfe Gzuz erneut die Fahrerlaubnis entzogen: „Weil er der Verkehrspolizei aber offenbar immer wieder Arbeit machte, nun die neue Entwicklung: Der Rapper darf den Lappen zwar erst mal behalten, fahren aber nicht mehr. Seine Erlaubnis ist ihm entzogen worden.“

Erst im Juni diesen Jahres holte der 187-Rapper sich zusätzlich zu seinem neuen CL 500 auch einen Porsche. Diese beiden Luxuskarossen muss er jetzt wohl erstmal stehen lassen.

Hier seht ihr die Meldung

Focus.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen